Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.11.2013

02:18 Uhr

Auktionsrekord

Bacon-Triptychon teuerstes Kunstwerk der Welt

Für über 142 Millionen Dollar ist ein Triptychon des Malers Francis Bacon in New York versteigert worden. Damit übertrumpft das Werk Edvard Munchs „Der Schrei“ als das bisher teuerste Gemälde der Welt.

Für mehr als 142 Millionen Dollar

Das ist das teuerste Gemälde aller Zeiten

Für mehr als 142 Millionen Dollar: Das ist das teuerste Gemälde aller Zeiten

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

New YorkFür den Rekordpreis von 142,4 Millionen Dollar (106 Millionen Euro) ist das Triptychon „Three Studies of Lucian Freud“ von Francis Bacon in New York versteigert worden.

Damit ist das 1969 entstandene Werk das teuerste je versteigerte Kunstwerk.

Das Auktionshaus Christie's hatte auf etwa 90 Millionen Dollar gehofft - bereits das wäre ein Auktionsrekord für den Iren Bacon gewesen.

Mit dem am Dienstagabend (Ortszeit) erzielten Preis liegt das Triptychon aber sogar gut 22 Millionen Dollar über dem vor eineinhalb Jahren versteigerten „Schrei“ von Edvard Munch, der bislang das teuerste je versteigerte Bild war.

Die drei Bilder Bacons zeigen den in Berlin geborenen britischen Maler Lucian Freud. Freud, 1922 geboren und somit 13 Jahre jünger als Bacon, war ein Enkel des Psychoanalytikers Sigmund Freud und Malerkollege von Bacon.

Beide malten sich mehrfach gegenseitig. Die drei Bilder des Triptychons sind jeweils zwei Meter hoch und fast eineinhalb Meter breit. Sie zeigen den sitzenden Freud - das Gesicht wie bei Bacon üblich entstellt und übermalt.

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

13.11.2013, 09:37 Uhr

Mein Gott wieviel Geld für diese alten Schinken bezahlt werden!
Schon der Preis für das Kleinkinder-Gemälde von Herrn Munk hat mich fassungslos gemacht.

Account gelöscht!

13.11.2013, 10:29 Uhr

Der Maler hieß Munch, mit "CH", Sie Banause.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×