Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.02.2004

09:23 Uhr

16-Jähriger überlebte zwischen Betonblöcken

Jugendlicher in eingestürztem Hochhaus lebend geborgen

Ein 16-jähriger Junge hat den Einsturz eines Hochhauses im türkischen Konya überlebt. Sechs Tage nach dem Unglück bargen Rettungskräfte den Jugendlichen aus den Trümmerbergen.

HB BERLIN. Knapp eine Woche nachdem in der türkischen Stadt Konya ein elfstöckiges Hochhaus einstürzte, haben Rettungskräfte einen Überlebenden gefunden. Sie bargen einen 16 Jahre alten Jungen aus den Trümmern. Das berichteten übereinstimmend mehrere Medien am Sonntag.

Der Jugendliche hat laut Medienberichten abgeschirmt von Betonblöcken in einer Lücke überlebt. Er sei bei guter Gesundheit, hieß es. Er wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Helfer hatten die Hoffnung, Lebende in den Schuttbergen finden zu können, bereits fast aufgegeben. In den vergangenen Tagen hatten sie mehr als 60 Leichen unter Trümmerteilen hervorgeholt. In Konya sinken die Temperaturen derzeit nachts auf deutlich unter Null Grad Celsius.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×