Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.04.2006

09:18 Uhr

80. Geburtstag der Queen

Was schenkt man einer Königin?

Bald feiert die Queen wird ihren 80. Geburtstag. Was schenkt man einer Frau, die schon alles hat? Türkische Süßigkeiten? Ein Puzzle von Schloss Neuschwanstein? Ein Hufeisen aus dem Mittelalter? Oder ein Abonnement für ein Rätselheft?

HB LONDON. Die Sache ist schwierig, denn sie hat eigentlich schon alles. „Und einen Wunschzettel zum 80. Geburtstag Ihrer Majestät gibt es wirklich nicht“, heißt es im Private Secretary's Office der Monarchin. Dort häufen sich die Anfragen aus aller Welt je näher der 21. April und damit der nächste runde Geburtstag der britischen Königin rückt. Die Listen mit Präsenten, die Elizabeth II. während ihrer mehr als fünf Thron-Jahrzehnte von anderen gekrönten Häuptern, von Präsidenten, Regierungschefs, Organisationen, Stars und auch einfachen Leuten aus dem Volk bekommen hat, füllen etliche Bände. Eine enorme Herausforderung für alle, die diesmal etwas besonders originelles schenken wollen.

Eine handgeschnitzte Sitzbank für Windsor Castle? Kirschbäume? Das gab es schon vor 20 Jahren. Zum 60. war auch ein Tonband mit Grüßen der Hörer von Radio Lakeland in Neuseeland dabei. Man weiß nicht, wie oft die Königin sich das Band angehört hat. Aber die silberne Hundepfeife, die ihr eine Wohltätigkeitsorganisation zum 70. schickte, hat sie wohl ausprobiert. Schließlich ist die Queen eine begeisterte Hundehalterin seit sie zum 18. Geburtstag eine Corgi-Dame namens Susan bekam.

Aber bitte keine Hunde schenken! „Die Königin hat im Laufe ihrer Regierungszeit allein über 30 Corgis besessen“, heißt es im britischen Außenministerium. Zurzeit erfreue sie sich an vier Corgis und acht Exemplaren „der neuen Hunderasse „Dorgi“, die durch Paarung von Corgi-Hündinnen Ihrer Majestät mit einem Dackel namens Pipkin entstand, der Prinzessin Margaret gehörte“.

Auch mit Pferden, Ponys und Eseln ist Ihre Majestät reich gesegnet. Hinzu kommen Qualitätskühe, die bei Agrarwettbewerben oft Preise gewinnen. Lebendvieh wurde Elizabeth II. immer wieder geschenkt seit sie den Thron bestieg - und das war immerhin noch vor der Geburt des heutigen britischen Premierministers Tony Blair. „Tiere, darunter einige recht exotische, bekam die Queen besonders oft bei Staatsbesuchen“, sagt Palastsprecherin Meryl Keeling. „Die werden gewöhnlich auf die Zoos verteilt.“

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×