Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.04.2013

16:05 Uhr

Aeromexico

Zwei Verletzte bei Boeing-Unfall

Beim Start in Madrid ist eine Boeing der mexikanischen Fluggesellschaft Aeroméxico aufs Heck gekippt. Zwei Besatzungmitglieder wurden verletzt. Trotzdem stieg die Maschine mit 250 Passagieren in die Luft.

Eine Maschine der Fluggesellschaft Aeromexico kippte in Madrid auf ihr Heck. Reuters

Eine Maschine der Fluggesellschaft Aeromexico kippte in Madrid auf ihr Heck.

MadridEine Boeing 767-200 der mexikanischen Fluggesellschaft Aeroméxico ist am Dienstag beim Start in Madrid aufs Heck gekippt, zwei Besatzungsmitglieder wurden leicht verletzt. Die am Heck und Fahrwerk beschädigte Maschine sei mit 250 Passagieren an Bord zwar in die Luft gestiegen, sie habe aber den Flug nach Mexiko-Stadt abbrechen müssen, teilte der spanische Flughafenbetreiber AENA mit. Die Maschine kehrte zum Barajas-Flughafen in Madrid zurück und sei ohne Probleme gelandet.

Als Grund für den Unfall vermutet Aeroméxico eine Überladung. „Das hat mit dem Gewicht und dem Gleichgewicht zu tun, das ist unsere Vermutung, man muss aber alles genau untersuchen“, zitierte die mexikanischen Nachrichtenagentur Notimex einen Sprecher der Fluggesellschaft.

Wegen Heckteilen, die auf der Bahn lagen, sei zudem ein Reifen einer startenden Maschine der Gesellschaft Air Europa geplatzt, teilte AENA weiter mit. Auch diese Maschine, die nach Caracas fliegen sollte, sei am späten Dienstagabend mit 196 Passagieren an Bord aus Sicherheitsgründen wieder nach Madrid zurückgekehrt.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×