Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2015

13:09 Uhr

Air Asia

Rumpf der verunglückten Maschine gefunden

Beim Absturz der Air-Asia-Maschine sind 162 Insassen verunglückt, bisher konnten nur 48 Opfer geborgen werden. Nun wurde der Rumpf des Flugzeugs geortet, in dem die Leichen der anderen Passagiere vermutet werden.

Auf der Suche nach der abgestürzten Air-Asia-Maschine von Flug QZ8501: Eine Crew der indonesischen Air Force einen Tag nach dem Unglück. ap

Auf der Suche nach der abgestürzten Air-Asia-Maschine von Flug QZ8501: Eine Crew der indonesischen Air Force einen Tag nach dem Unglück.

JakartaZweieinhalb Wochen nach dem Absturz der Air-Asia-Maschine vor der Küste Indonesiens haben die Suchmannschaften den Rumpf des Flugzeugs geortet. Ein ferngesteuertes Unterwasserfahrzeug eines singapurischen Marineschiffs habe das Wrack am Meeresboden fotografiert, teilte Verteidigungsminister Ng Eng Hen am Mittwoch mit.

Den indonesischen Behörden sei der Fundort übermittelt worden, damit sie mit der Bergung beginnen könnten. Im Rumpf werden die Leichen der meisten der 162 Insassen vermutet, die beim Absturz des Flugzeugs am 28. Dezember an Bord waren.

Bisher konnten 48 Opfer geborgen werden. Am Montag und Dienstag waren bereits der Flugdatenschreiber und der Stimmenrekorder des Flugzeugs aus der Javasee geholt worden. Sie sollen Aufschluss darüber geben, wie es zu dem Unglück kommen konnte.

AirAsia-Absturz

Heck der abgestürtzten AirAsia-Maschine gefunden

AirAsia-Absturz: Heck der abgestürtzten AirAsia-Maschine gefunden

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×