Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.04.2015

09:50 Uhr

Andrew Getty

Öldynastie-Erbe tot in Hollywood-Villa gefunden

Sein Vater Gordon und sein Großvater J. Paul zählten zu den reichsten Männern Amerikas, ihr Vermögen machten sie vor allem im Ölgeschäft. Nachkomme Andrew Getty wurde nun tot aufgefunden, er war wohl schon länger krank.

Fahrzeuge von Gerichtsmedizinern und Nachrichtensendern parkten am Dienstagabend vor seiner Villa in Hollywood. Reuters

Milliardenerbe Andrew Getty ist tot

Fahrzeuge von Gerichtsmedizinern und Nachrichtensendern parkten am Dienstagabend vor seiner Villa in Hollywood.

Los AngelesDer Milliardenerbe Andrew Getty ist tot in seinem Luxusanwesen in den Hollywood Hills nahe Los Angeles entdeckt worden. Das bestätigte seine Familie am Dienstagabend (Ortszeit), nachdem die Polizei vom Fund einer Leiche in dem Haus berichtet hatte. Nach Angaben eines Gerichtsmediziners ging es Getty schon seit Monaten nicht gut.

Polizeisprecher Jack Richter berichtete, dass die Beamten am Dienstag gegen 14.15 Uhr den Anruf einer Frau erhalten hätten, die sagte, dass jemand in dem Haus gestorben sei. Die Polizisten fanden die Leiche demnach in einem Badezimmer. Die Frau wurde von Ermittlern befragt, aber nicht festgenommen.

Die Gerichtsmedizin erklärte, in dem Bad seien Medikamente gefunden worden, doch sei der 47-jährige Getty anscheinend eines natürlichen Todes gestorben. „Nach den vorläufigen Informationen, die wir haben, ging es ihm in den vergangenen Monaten nicht gut“, sagte Rechtsmediziner Ed Winter. Getty habe für Mittwoch einen Arzttermin gehabt.

Seine Eltern Gordon und Ann Getty bestätigten am Dienstagabend, dass es sich bei dem Toten um ihren Sohn handelt – die Polizei wollte dies zunächst nicht bekanntgeben. Nähere Einzelheiten zu den Umständen des Todes wurden zunächst nicht bekannt. Fahrzeuge von Gerichtsmedizinern und Nachrichtensendern parkten am Dienstagabend vor der Villa in der Montcalm Avenue, einer der Straßen in Hollywood, in denen auch viele Stars der Filmszene wohnen.

Leonard Nimoy: „Mr. Spock“-Darsteller im Alter von 83 gestorben

Leonard Nimoy

„Mr. Spock“-Darsteller im Alter von 83 gestorben

Seine spitzen Ohren und die nach oben gezogene Augenbraue machten Leonard Nimoy weltberühmt: Als „Mr. Spock“ auf dem „Raumschiff Enterprise“ begeisterte er Millionen Fans. Jetzt ist er im Alter von 83 Jahren gestorben.

Ihr Vermögen verdiente Gettys Familie in erster Linie im Ölgeschäft. Der 47-jährige Andrew ist der Enkel von J. Paul Getty und einer von vier Söhnen von Gordon Getty, einem aus San Francisco stammenden Multimilliardär, der zu den reichsten Menschen der USA gezählt wird.

J. Paul Getty war ein Industrieller, der die Getty Oil Co. gründete. Er war zudem ein begeisterter Kunst- und Antiquitätensammler, weshalb der Name Getty im Gebiet um Los Angeles vor allem für ein Museum bekannt ist, das diese Schätze beherbergt. Laut dem Magazin „Fortune“ war J. Paul Getty zu einem Zeitpunkt seines Lebens der reichste Mann Amerikas. Er hatte fünf Söhne und starb 1976 im Alter von 82 Jahren.

Ein weiterer seiner Enkel, J. Paul Getty III., verlor als Teenager bei einer Entführung in Rom ein Ohr. Die Familie weigerte sich zunächst, Lösegeld an die Kidnapper zu zahlen, woraufhin sie dem damals 16-jährigen Getty-Sprössling das Ohr abschnitten und es an eine Zeitung schickten. Nach fünf Monaten Gefangenschaft wurde er freigelassen und ein Lösegeld in Höhe von 2,7 Millionen Dollar gezahlt. Er starb 2011 im Alter von 54 Jahren.

Demis Roussos gestorben: „Goodbye, My Love, Goodbye“

Demis Roussos gestorben

„Goodbye, My Love, Goodbye“

Der griechische Sänger Demis Roussos ist gestorben. Auch in Deutschland stürmte sein Nummer-eins-Hit in den 70er-Jahren die Hitparade. 2013 ernannte Frankreich ihn zum Ritter der Ehrenlegion.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×