Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.04.2012

15:15 Uhr

Ankunft in Kuba

Weitere Krebstherapie für Chávez

Schon zum viertel Mal muss sich Venezuelas Präsident Hugo Chávez einer Krebstherapie unterziehen. Seinen politischen Tatendrang bremst das aber nicht: Im Oktober will er für weitere sechs Jahre als Präsident kandidieren.

Venezuelas Präsident Hugo Chávez reiste mit seiner Tochter Rosa Virginia nach Kuba. Reuters

Venezuelas Präsident Hugo Chávez reiste mit seiner Tochter Rosa Virginia nach Kuba.

HavannaVenezuelas Präsident Hugo Chávez ist zur Fortsetzung seiner Krebstherapie erneut in Kuba eingetroffen. Chávez wurde von seiner Tochter Rosa Virginia begleitet, als er am Samstagabend (Ortszeit) vom kubanischen Vize-Präsidenten José Ramón Machado am Flughafen von Havanna begrüßt wurde, wie die Zeitung „Juventud Rebelde“ berichtete. Chávez will sich in Kuba zum vierten Mal mit Strahlentherapie behandeln lassen.

Falls Chávez länger als fünf Tage im Ausland bleibt, muss er sich das laut Verfassung vom Parlament genehmigen lassen. Im Juni 2011 hatte sich Chávez in Kuba einen Tumor im Beckenbereich entfernen lassen. Nach der Therapie erklärte er, er sei frei von Metastasen. Bei einer neuerlichen Operation in Kuba wurde Chávez Ende Februar ein zweiter bösartiger Tumor aus dem Becken entfernt.

Anfang Oktober will Chávez bei der Präsidentschaftswahl für eine weitere sechsjährige Amtszeit antreten. Es wird mit einem harten Wettkampf gegen den Herausforderer Henrique Capriles gerechnet, der bei einer Vorwahl als gemeinsamer Kandidat der Opposition bestimmt wurde.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×