Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.01.2007

09:57 Uhr

Aufschwung

Branchen voller Zuversicht

VonUlf Sommer

Nach dem Aufschwung ist vor dem Aufschwung. Die deutschen Firmen gehen optimistisch ins neue Jahr, nachdem bereits das abgelaufene starkes Wachstum brachte. 2007 blicken sogar sieben Branchen mehr als im vergangenen Jahr nach vorn.

Das Handwerk rechnet trotz guter Konjunktur mit Personalabbau.

Das Handwerk rechnet trotz guter Konjunktur mit Personalabbau.

DÜSSELDORF. 32 der 45 befragten Wirtschaftsverbände bewerten die Stimmungslage in ihren Unternehmen besser als zum vergangenen Jahreswechsel. Mit Blick auf 2007 schätzen 31 Branchen die Perspektiven für die Umsatz- und Gewinnentwicklung besser als vor zwölf Monaten ein. Das ist das Ergebnis der traditionellen und gestern abgeschlossenen Umfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bei den Wirtschaftsverbänden.

Gegenüber den bereits optimistischen Vorhersagen vor genau einem Jahr blicken diesmal sieben Branchen mehr als 2006 positiv nach vorn. Lediglich vier Segmente berichten von einer verschlechterten Situation und nur sechs von ungünstigeren Perspektiven, darunter allerdings die große Sparte Einzelhandel. Ursache ist die höhere Mehrwertsteuer. Sie dürfte die Ausgaben vieler Konsumenten dämpfen.

Ansonsten überwiegt aber Zuversicht. "Der deutsche Konjunkturpfad festigt sich", kommentiert IW-Direktor Michael Hüther die Ergebnisse.

Der Aufschwung geht einher mit Investitionen. 22 Wirtschaftsverbände prognostizieren, dass die Unternehmen ihr Budget ausweiten, weitere 20 fassen zumindest konstante Investitionsausgaben ins Auge. Zurückhaltend äußern sich die Firmen aber weiterhin, wenn es um Einstellungen geht. Nur neun Branchen halten einen Anstieg der Beschäftigung für wahrscheinlich. Dazu gehören Schiffbauer, Speditionen, die Energie- und Elektrotechnik, Stahlbau und Verlage.

Dagegen kalkulieren elf Branchen trotz guter Konjunktur mit Personalabbau. Dazu zählen beschäftigungsintensive Schlüsselindustrien wie Chemie, Automobil, Ernährung, Handwerk und die Telekommunikation.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×