Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.03.2017

11:51 Uhr

Axel Springer Award

Web-Erfinder Sir Timothy Berners-Lee geehrt

Den ersten Axel Springer Award erhielt noch Facebook-Gründer Mark Zuckerberg. Bei der zweiten Preisrunde setzt Europas größter Verlag ein entgegengesetztes Zeichen und ehrt den Web-Erfinder und Facebook-Kritiker Berners-Lee.

Berners-Lee gilt als Erfinder des World Wide Web. Ohne seine Entwicklung der Hypertext Markup Language (HTML) würde es das Internet nicht in der heutigen Form geben. dpa

Sir Timothy Berners-Lee

Berners-Lee gilt als Erfinder des World Wide Web. Ohne seine Entwicklung der Hypertext Markup Language (HTML) würde es das Internet nicht in der heutigen Form geben.

BerlinDen diesjährigen Axel Springer Award bekommt der britische Physiker und Informatiker Sir Timothy Berners-Lee (61). Der Wissenschaftler gilt als Erfinder des World Wide Web. Er entwickelte unter anderem die Hypertext Markup Language (HTML), ohne die es das Web in seiner heutigen Form nicht gäbe. Die Auszeichnung wird am 2. Mai in Berlin verliehen, teilte die Axel Springer SE am Montag mit.

Berners-Lee ist Professor am Massachusetts Institute of Technology (MIT) und auch an der Universität Oxford, außerdem Vorstand der World Wide Web Foundation. Vor fast 30 Jahren verfasste er am Kernforschungszentrum CERN seine Pläne für ein globales System, in dem Hypertext-Information geteilt werden kann. „Seine Herausforderung war, Grenzen zu überwinden und Menschen mit einander zu verbinden“, so der Vorstandsvorsitzende der Axel Springer SE, Mathias Döpfner. Berners-Lee habe mit seiner Lösung dafür gleichzeitig die Grundlagen für eine radikale Veränderung der Welt gelegt.

Im vergangenen Jahr wurde Facebook-Gründer Mark Zuckerberg mit dem Axel Springer Award ausgezeichnet. Mit der diesjährigen Ehrung des Web-Erfinder Berners-Lee erhält hingegen ein Facebook-Kritiker den Preis. dpa

Mark Zuckerberg

Im vergangenen Jahr wurde Facebook-Gründer Mark Zuckerberg mit dem Axel Springer Award ausgezeichnet. Mit der diesjährigen Ehrung des Web-Erfinder Berners-Lee erhält hingegen ein Facebook-Kritiker den Preis.

Den Axel Springer Award erhalten den Angaben zufolge herausragende Persönlichkeiten, die in besonderer Weise innovativ sind, Märkte schaffen und verändern und sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung stellen. Erstmals wurde der Preis im vergangenen Jahr an Facebook-Gründer Mark Zuckerberg verliehen.

Berners-Lee hatte zuletzt in einem viel beachteten Kommentar in der britischen Tageszeitung „The Guardian“ verlangt, Facebook und Google intensiv in die Pflicht zu nehmen, um die Verbreitung von Falschmeldungen zu verhindern. „Fake News“, der Kontrollverlust über die persönlichen Daten sowie Manipulation der politischen Willensbildung im Internet seien Entwicklungen im Netz, die sich zu massiven Problemen entwickeln könnten.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×