Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.11.2011

16:22 Uhr

Bankendemos

Tausende fordern „Banken in die Schranken“

Die Proteste der Kapitalismuskritiker finden immer mehr Zulauf. Rund 10.000 Menschen demonstrierten in Frankfurt gegen das Finanzsystem - das sind rund doppelt so viele Anhänger wie noch vor einem Monat.

Tausende protestieren gegen Banken

Video: Tausende protestieren gegen Banken

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Berlin/FrankfurtTausende Menschen haben in Berlin mit der Umzingelung des Regierungsviertels gegen die Macht der Banken demonstriert. Rund 8000 Demonstranten verlangten nach Veranstalterangaben am Samstag für Geldhäuser härtere Konsequenzen aus der Finanzkrise. In Frankfurt gingen den Organisatoren zufolge 10.000 Menschen auf die Straße und bildeten eine Menschenkette um das Bankenviertel. „Wir sind die 99 Prozent“ hieß es auf Plakaten in Anspielung auf eine ungleiche Verteilung von Vermögen.

„Banken in die Schranken“ war auf Transparenten zu lesen. „Immer mehr Menschen haben es satt, dass die Finanzmärkte die Politik vor sich hertreiben und Großbanken ganze Gesellschaften erpressen können“, sagte Max Bank vom globalisierungskritischen Netzwerk Attac. Christoph Bautz vom Netzwerk Campact forderte: „Banken und Konzerne dürfen Demokratie und Öffentlichkeit nicht länger auf der Nase rumtanzen.“

Die Demonstranten fordern die Bundesregierung auf, Großbanken zu zerschlagen und einer stärkeren Kontrolle zu unterwerfen. Zudem sollen riskante Finanzinstrumente verboten und eine europaweite Vermögens- und Finanztransaktionssteuer eingeführt werden.

Die Polizei sprach von 9000 Protestlern in Frankfurt. Dabei habe es keine besonderen Vorkommnisse gegeben. „Alles verläuft friedlich“, teilte die Polizei mit. Bereits im Oktober waren rund 4000 bis 5000 Menschen in Frankfurt auf die Straße gegangen, um gegen das Finanzsystem zu demonstrieren.

Von

rtr

Kommentare (26)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

12.11.2011, 18:26 Uhr

....Wir freuen uns über konstruktive Kommentare. Beiträge können von der Redaktion moderiert werden. Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Community Richtlinien....Weitere Kommentare sind da wohl überflüssig.

Account gelöscht!

12.11.2011, 18:31 Uhr

Ich glaube, Sie sind hier beim Handeslblatt nicht so ganz richtig.
Offenbar haben Sie sich verirrt
Gehen Sie zu Schmierenzeitungen, da sind Sie besser aufgehoben.

Account gelöscht!

12.11.2011, 18:52 Uhr

Ich finde auch erschreckend was hier so abgelassen werden kann zur MeinungsBILDung...Man sollte den Verirrten doch irgendwie eine Orientierung geben, aber die Moderatoren haben wohl Wochenende oder interpretieren die Community Richtlienen irgendwie anders

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×