Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.09.2014

12:02 Uhr

Baupläne

Argentinien baut höchstes Gebäude Lateinamerika

Die argentinische Präsidentin Cristina Kirchner kündigt an das höchste Gebäude Lateinamerikas bauen zu wollen. Ein 335-Meter-Turm soll in Buenos Aires bis 2019 fertig gestellt werden.

Das Gesicht von Präsidentin Kirchner: Argentinien will trotz einer prekären Wirtschaftslage neue Höhen erklimmen. dpa

Das Gesicht von Präsidentin Kirchner: Argentinien will trotz einer prekären Wirtschaftslage neue Höhen erklimmen.

Buenos AiresDas kriselnde Argentinien will das höchste Gebäude Lateinamerikas bauen: Wie Präsidentin Cristina Kirchner am Dienstag in einer Fernsehabsprache mitteilte, soll in der Hauptstadt Buenos Aires ein 335 Meter hoher Wolkenkratzer entstehen, in dem unter anderem Fernsehsendungen produziert werden sollen. Die Baukosten werden auf umgerechnet gut 230 Millionen Euro geschätzt, in fünf Jahren soll der Turm fertig sein. Er würde den bisherigen Rekordhalter, den 300 Meter hohen Gran Torre in Santiago de Chile, in den Schatten stellen.

Argentinien steckt in der Rezession; die jährliche Inflationsrate liegt bei über 30 Prozent. Wegen eines Streits mit zwei US-Hedgefonds rutschte das Land erneut in die Staatspleite. Es steht bei der Weltbank mit 5,6 Milliarden Dollar in der Kreide.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×