Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.03.2013

19:05 Uhr

Bayern

Zwei Tote bei Tauchunfall im Starnberger See

Bei einem Tauchunfall im Starnberger See sind zwei Männer gestorben. Ein weiterer wurde schwer verletzt. Die Unfallursache ist derzeit noch unklar. Alle drei galten als erfahrene Rettungstaucher.

Einsatzkräfte der Polizei bergen einen toten Taucher. dpa

Einsatzkräfte der Polizei bergen einen toten Taucher.

BergBei einem Tauchunfall im Starnberger See sind am Sonntag zwei Männer gestorben. Ein weiterer wurde schwer verletzt. Nach Angaben der bayerischen Polizei in Ingolstadt hatten Passanten am Seeufer in Allmannshausen Hilfeschreie gehört. Es gelang ihnen, zwei Taucher aus dem Wasser zu ziehen. Trotz Reanimationsversuchen starb einer der beiden – ein 67-Jähriger – am Unglücksort. Sein 46 Jahre alter Partner wurde schwer verletzt in eine Klinik gebracht. Wenig später ortete ein Taucher der Bereitschaftspolizei einen weiteren Mann im See. Der 47-Jährige konnte aber nur tot geborgen werden.

Aus zunächst ungeklärter Ursache war es nach Angaben der Polizei bei den Tauchern in 56 Metern Tiefe zu Problemen gekommen, die einen Notaufstieg notwendig machten. Vermutlich waren die Männer zu schnell an die Oberfläche aufgestiegen. Alle drei galten als erfahrene Rettungstaucher.

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

24.03.2013, 22:14 Uhr

Puhh 56 Meter ist ganz schön tief. Braucht man wohl Nitrox. Aber was macht man in einem dunklen, kalten See auf dieser Tiefe?

PADI-DM

25.03.2013, 02:17 Uhr

...oje...nein, ganz im gegenteil!!-bei nitrox denken das leider viele, die, die mit dem tauchen nix am hut haben und anfänger...tatsächlich verhält es sich mit nitrox (hier liegt der sauerstoffanteil über 21%, in den meisten tauchgebieten bei 32%) anders-hierfür gibt es andere berechnungen, bzw extra tabellen-vorher muss man den anteil von o2 in der pressluftflasche messen und mit dem o2-partialdruck in der tabelle die max tiefe heraussuchen...beispiel:messung ergibt 32% o2anteil, gerechnet mit einem o2partialdruck von 1,4 ergibt das ca 35m maxtiefe...tauchst du drüber hinaus, kann es schnell zu einer sauerstoffvergiftung kommen, was unter wasser fatal ist...ich will damit sagen, die wären mit nitrox sehr wahrscheinlich erst gar nicht bis 56m gekommen...mit normaler pressluft könnte man theoretisch bis ca 60m tauchen (ich war damit auf gute 53m), aber da droht die gefahr tiefenrausch...deshalb mit pressluft max 40m (absolutes max für sporttaucher)...darüber hinaus ist man schon im bereich des technischen tauchens und sollte ein trimix nehmen und in guter körperlicher verfassung sein!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×