Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.07.2015

11:15 Uhr

Beinahe-Crash mit Lufthansa-Flugzeug

Drohnenbesitzer festgenommen

Nur knapp entging eine Lufthansa-Maschine dem Zusammenstoß mit einer Drohne nahe des Warschauer Flughafens. Nun ist ein 39-Jähriger festgenommen worden. Die Drohne wurde von den Behörden beschlagnahmt.

Weil die Piloten der Lufthansa-Maschine die Drohne rechtzeitig erblickten, konnte Schlimmeres verhindert werden. AFP

Kollision knapp entgangen

Weil die Piloten der Lufthansa-Maschine die Drohne rechtzeitig erblickten, konnte Schlimmeres verhindert werden.

WarschauNach dem Fast-Zusammenstoß einer Lufthansa-Maschine mit einer Freizeitdrohne in Warschau ist ein 39-Jähriger vorübergehend festgenommen worden. Der Mann aus Piaseczno bei Warschau wird verdächtigt, den Flugverkehr am Warschauer Flughafen mit seiner Drohne gefährdet zu haben, das Gerät wurde Medienberichten zufolge am Dienstagabend beschlagnahmt. Mit einer Untersuchung der gespeicherten Daten soll nun festgestellt werden, ob es sich tatsächlich um die Drohne handelt, die am Montag den Flugverkehr gestört hatte.

Eine aus München kommende Lufthansa-Maschine hatte beim Landeanflug auf Warschau ein Objekt in etwa 700 Meter Höhe gemeldet. Daraufhin wurden die Flugrouten für etwa 20 andere Flüge in der Einflugschneise geändert, berichtete die „Gazeta Wyborcza“ am Mittwoch. In Polen gibt es bisher keine Regeln über den Gebrauch von Minidrohnen.

Drohne im Flugverkehr: Lufthansa-Maschine entgeht Kollision knapp

Drohne im Flugverkehr

Lufthansa-Maschine entgeht Kollision knapp

Auf Kollisionskurs: Ein Unbekannter steuerte seine Drohne beinahe in ein Flugzeug nahe des Warschauer Flughafens. Nach dem Vorfall wurde die Lufthansa-Maschine umgehend umgeleitet. Die Behörden ermitteln.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×