Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.03.2012

15:47 Uhr

Berlin

Rekordraser war mit 240 Sachen unterwegs

Ein Fahranfänger ist mit 240 Kilometern pro Stunde mitten durch Berlin gerast. Das war die höchste Geschwindigkeitsüberschreitung seit Beginn der statistischen Aufzeichnungen in der Hauptstadt.

Ein Fahranfänger bretterte mit 240 Kilometern pro Stunde durch Berlin. dpa

Ein Fahranfänger bretterte mit 240 Kilometern pro Stunde durch Berlin.

BerlinMit 240 Stundenkilometer mitten in Berlin unterwegs - 180 km/h mehr als erlaubt: Das ist zumindest in Berlin die höchste Geschwindigkeitsüberschreitung seit zehn Jahren. Der Rekordwert wurde Freitagnacht bei einem 20 Jahre alten Fahranfänger während einer mobilen Geschwindigkeitskontrolle auf der A 100 gemessen, wie die Berliner Polizei am Montag mitteilte.

Ähnliches Tempo in der Stadt erreichen sonst nur Formel-1-Fahrer beim Rennen in Monte Carlo. Dem Mann drohen nun mindestens 680 Euro Buße sowie vier Punkte in Flensburg. Beim zuvor gemessenen Höchstwert in der Hauptstadt war ein Fahrer im Jahr 2007 gut 120 Stundenkilometer zu schnell. Die Statistik der Berliner Polizei reicht bis ins Jahr 2002 zurück.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×