Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2009

15:28 Uhr

Besuch aus dem All

Greller Lichtblitz über Norddeutschland

Ein greller Lichtblitz hat am Samstagabend den Himmel über weiten Teilen Norddeutschlands erleuchtet. Augenzeugen berichteten von einem bläulich-grünen Leuchten, das die Atmosphäre für einige Sekunden taghell erfüllte.

dpa ROSTOCK. Der kosmische Besucher kam ohne jede Ankündigung und machte bei seiner Ankunft in ganz Nordeuropa Furore: Ein ausgewachsener Meteorit ist vermutlich für den grellen Lichtblitz verantwortlich, der am Samstagabend verdutzte Sterngucker in Deutschland und Skandinavien in helle Aufregung versetzte. Um kurz nach 20.00 Uhr flackerte laut Augenzeugen-Berichten ein bläulich-grünes Leuchten am Abendhimmel über der mecklenburgischen Ostseeküste auf - gefolgt von einem Grummeln, das an Gewitter-Donner erinnerte.

"Ich dachte erst, da hätte jemand eine verspätete Silvester-Rakete oder eine bengalische Fackel gezündet", erzählte die Rostockerin Ivonne Machotzek am Sonntag. "Danach gab es ein dumpfes Grollen, und ich spürte einen Druck auf der Brust." Unmittelbar nach der skurrilen Himmelserscheinung habe sie mit Bekannten in Lübeck und in Dänemark telefoniert, die ähnliche Beobachtungen gemacht hatten. "Ich wusste sofort: Da muss etwas ziemlich Merkwürdiges passiert sein."

Nicht nur in direkter Küstennähe meldeten sich zahlreiche Menschen bei den Behörden. Auch bei Polizeidienststellen und Radiosendern in Süd-Mecklenburg, Vorpommern, Schleswig-Holstein und Sachsen-Anhalt standen die Telefone vielerorts nicht still. Bei der Rostocker "Ostseewelle" und im Norddeutschen Rundfunk berichteten Hörer von einem gleißenden Licht, das die Atmosphäre für wenige Sekunden taghell erfüllt habe. "Es war so, als wenn einer plötzlich das Licht anknipst", schilderte eine Frau dem Sender NDR 1 Radio MV.

Zwar sei noch nicht zweifelsfrei geklärt, ob die mysteriöse Erscheinung auf einen aus dem All herabstürzenden Gesteinsbrocken zurückzuführen sei, meinte ein Mitarbeiter des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Neustrelitz. Andere Erklärungen wie ein Wetterleuchten oder Nordlicht seien aber eher auszuschließen. "Es war wahrscheinlich ein Meteorit. So wären jedenfalls die Druckwelle und der Knall zu erklären - das sind Anhaltspunkte." Möglichen Aufschluss hierüber könnten etwaige Schwefelspuren geben, die größere Meteoriten bei ihrem Eintauchen in die Erdatmosphäre gewöhnlich hinterlassen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×