Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.08.2015

10:57 Uhr

Beyoncé in der „Vogue“

Schön, aber still

Ein Hingucker ist Beyoncé auf dem Cover der neuen US-„Vogue“. Mehr als das Foto gibt es von ihr aber nicht, seit einem Jahr hat die Sängerin kein Interview mehr gegeben. Ihrer Bekanntheit tut das aber keinen Abbruch.

Seit einem Jahr hat Beyoncé kein Interview mehr gegeben. Ihrer Bekanntheit schadet das aber nicht. Reuters

Beyoncé

Seit einem Jahr hat Beyoncé kein Interview mehr gegeben. Ihrer Bekanntheit schadet das aber nicht.

New YorkUS-Superstar Beyoncé (33) schmückt das Cover der neuen US-Ausgabe der „Vogue“. Sie blickt dem Betrachter in einem edel bestickten Kleid mit ornamentalen und floralen Strukturen entgegen, über ihre rechte Schulter hängt ein fließender Mantel in dunklem Rot mit hellen Einsprengseln.

832 Seiten dick und satte vier Pfund schwer, ist die Septemberausgabe so etwas wie das jährliche Flaggschiff der Modezeitschrift. Mehr als das von Mario Testino (60) fotografierte Titelbild gibt es von Beyoncé allerdings nicht – im Heft selbst findet sich nicht ein Wort des Superstars, sondern lediglich ein Essay über sie.

Das ist deswegen bemerkenswert, weil es die Fokussierung vieler Stars auf die Macht der Bilder – und die Abkehr von Interviews – konsequent fortschreibt. Beyoncé tritt zwar im Fernsehen auf, es gibt von ihr aber nun seit gut einem Jahr kein schriftliches Face-to-Face-Interview mehr.

Wie andere Superstars auch, braucht Beyoncé klassische Medien nicht mehr für ihre Öffentlichkeitsarbeit. Sie nutzt soziale Netzwerke: Auf Instagram folgen ihren Beiträgen 43,6 Millionen Menschen, bei Twitter sind es mehr als 14 Millionen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×