Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.06.2013

16:54 Uhr

Buhrow-Nachfolger

Thomas Roth moderiert künftig Tagesthemen

Thomas Roth wird der neue Tom Buhrow bei den ARD-„Tagesthemen“. Vertreter von Roth und Caren Miosga wird Ingo Zamperoni, der zuvor heiß gehandelt wurde. In drei Jahren könnte Zamperoni auf den Spitzenposten rutschen..

Für eine Lösung mit Roth hatte das traditionelle „Hausrecht“ gesprochen, das der Westdeutsche Rundfunk (WDR) bei der Vergabe des „Tagesthemen“-Anchormans hat. dpa

Für eine Lösung mit Roth hatte das traditionelle „Hausrecht“ gesprochen, das der Westdeutsche Rundfunk (WDR) bei der Vergabe des „Tagesthemen“-Anchormans hat.

MainzDer New Yorker ARD-Studioleiter Thomas Roth (61) wird neuer „Mister Tagesthemen“. „Thomas Roth wird eins zu eins der Nachfolger von Tom Buhrow“, sagte ARD-Vorsitzende Lutz Marmor am Dienstag nach einem Treffen der ARD-Intendanten in Mainz. Roth werde wie Caren Miosga Erster Moderator.

Auch Ingo Zamperoni (39) bleibt ein Gesicht der ARD-Nachrichtensendung: Er sei auch künftig Vertreter und werde verstärkt zum Einsatz kommen. Thomas Roth werde voraussichtlich ab 1. August Nachfolger von Tom Buhrow, der zum 1. Juli als WDR-Intendant startet - nur der NDR-Verwaltungsrat müsse noch zustimmen.

Nachfolge-Spekulationen: Buhrows letzter „Tagesthemen“-Auftritt

Nachfolge-Spekulationen

Buhrows letzter „Tagesthemen“-Auftritt

Tom Buhrow verabschiedet sich am Sonntag von seinen Zuschauern. Noch ist offen, wer danach seinen Platz einnimmt. Die Intendanten der ARD könnten es bei ihrer nächsten Sitzung entscheiden. Spekuliert wird schon jetzt.

Der ARD-Vorsitzende Marmor hält Roth für den richtigen Mann. „Ich finde, dass das wirklich ein erfahrener Journalist ist“, sagte der NDR-Intendant. „Ich erwarte mir mit meinen Kolleginnen und Kollegen, dass er einen eigenen Akzent in den "Tagesthemen" setzen wird.“ Das Ergebnis bei der Tagung sei einvernehmlich gewesen. Nach dpa-Informationen gab es während der Sitzung der Intendanten keine Debatte über den Vorschlag.

Ingo Zamperoni - bereits ständiger Vertreter von Buhrow - könnte in drei Jahren Thomas Roth folgen, wenn dieser 65 Jahre alt wird. „Es ist kein Geheimnis, dass dann Ingo Zamperoni gute Chancen hat“, sagte Marmor. Roth und Zamperoni waren bereits als heißeste Anwärter auf den Posten genannt worden.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

25.06.2013, 22:03 Uhr

Ist das bei DIESEM Programm nicht eigentlich... pillepalle?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×