Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.02.2016

03:33 Uhr

Bundesstaat Kansas

Mindestens vier Tote und 30 Verletzte bei Schießerei in den USA

Erneut ein Amoklauf in den USA: Laut Polizei hat ein Mann in der Kleinstadt Hesston in Kansas um sich geschossen und dabei mindestens vier Menschen getötet und 30 verletzt. Der Schütze soll die Tat angekündigt haben.

Hesston, Kansas

Augenzeuge berichtet von tödlichen Schießerei in US-Kleinstadt

Hesston, Kansas: Augenzeuge berichtet von tödlichen Schießerei in US-Kleinstadt

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Los AngelesBei einer Schießerei im US-Bundesstaat Kansas sind mindestens vier Menschen getötet worden. Bis zu 30 Menschen seien verletzt worden, als ein Angestellter eines Rasenmäherherstellers in seiner Firma um sich geschossen habe, teilte die Polizei der Kleinstadt Hesston am Donnerstag mit. Möglicherweise habe es bis zu sieben Tote gegeben. Der Täter sei später von der Polizei erschossen worden.

Örtlichen Medienberichten zufolge hatte der Schütze vor der Tat ein Foto von sich mit einem Gewehr bei Facebook gepostet. Laut der Polizei schoss er bereits vor dem Betreten der Firma auf zwei Menschen.

In den USA gibt es aufgrund der laxen Waffengesetze immer wieder Schießereien mit hohen Opferzahlen. Versuche von Präsident Barack Obama, die Waffengesetze zu verschärfen, scheiterten stets am Widerstand der mächtigen Waffenlobby und des Kongresses.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×