Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.08.2011

20:49 Uhr

Camorra

Bilder auf Facebook verraten Mafia-Boss

Urlaubsfotos sind einem gefährlichen Mafia-Boss zum Verhängnis geworden. Seine Freundin hatte Bilder auf ihre Facebook-Seite eingestellt. So konnten Ermittler den Kriminellen festnehmen.

Facebook wurde einem Mafia-Boss zum Verhängnis, nachdem seine Freundin dort Bilder von ihm veröffentlicht hatte. dapd

Facebook wurde einem Mafia-Boss zum Verhängnis, nachdem seine Freundin dort Bilder von ihm veröffentlicht hatte.

NeapelVon seiner Freundin auf Facebook eingestellte Fotos von der Costa del Sol haben einen gefährlichen Camorra-Boss verraten - spanische und italienische Ermittler nahmen den 39-jährigen Salvatore D'Avino jetzt in Marbella fest. Der wegen Drogenhandels gesuchte Mann, der auf der Liste der 100 gefährlichsten flüchtigen Kriminellen Italiens stehe, habe sich seit Jahren in Marokko versteckt gehalten, wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa am Mittwoch berichtete.

Seine marokkanische Freundin sei dann für eine Entbindung nach Marbella gefahren, er sei ihr nachts mit einem Motorboot gefolgt. Eine abgefangene E-Mail und ein Anruf der Frau in Neapel hätten die Ermittler aufhorchen lassen, die Facebook-Fotos hatten dann den Aufenthaltsort des Mannes vom „Giuliano“-Clan endgültig verraten.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×