Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.02.2013

16:38 Uhr

Carnival Cruises Lines

Von Bademänteln und Entschädigungen

Der Kreuzfahrtanbieter kommt nicht aus den Schlagzeilen. Das Unternehmen verwahrte sich gegen Berichte, nach dem Brand auf dem Schiff „Triumph“ sollten die Passagiere lediglich mit Bademänteln entschädigt werden.

Archivbild der Triumph. ap

Archivbild der Triumph.

NidderauDiese Berichte erweckten leider „einen völlig falschen Eindruck“ hinsichtlich der angebotenen Kompensationen, sagte ein Unternehmenssprecher am Dienstag in Nidderau. Die „Triumph“ war nach einem Brand im Maschinenraum tagelang manövrierunfähig im Golf von Mexiko getrieben, bevor die Passagiere in den USA wieder an Land gehen konnten.

Carnival Cruise Lines erstattet nach Angaben des Sprechers den betroffenen Reisenden, die an Bord schwierige hygienische Zustände erleben mussten, den Preis für die Kreuzfahrt und alle Anreisekosten. Zudem erhalten sie einen Gutschein für eine neue Reise im Wert der alten, bekommen sämtliche Extra-Ausgaben an Bord erstattet und zusätzlich eine Kompensation von 500 US-Dollar (rund 375 Euro). Vor einigen Tagen hatte die Reederei über den Kurzbotschaftendienst Twitter mitgeteilt, dass die Passagiere die Bademäntel, die ihnen an Bord zur Verfügung gestellt worden waren, behalten dürften.

An Bord der „Triumph“ waren mehr als 3000 Passagiere sowie mehr als tausend Besatzungsmitglieder, als sie vor etwa einer Woche durch das Feuer in Not geriet. Menschen kamen dabei nicht zu Schaden. Das antriebslose Schiff trieb aber tagelang auf dem Meer, bis Schlepper es erreichten und in einen Hafen zogen. Deutsche Touristen waren dem Anbieter zufolge nicht an Bord.

 

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×