Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2016

13:45 Uhr

Cholera-Ausbruch

Zehn Tote in Flüchtlingslager in Kenia

Das größte Flüchtlingslager der Welt kämpft mit einer Cholera-Epidemie: Bis zu 1000 somalische Flüchtlinge sollen sich im Lager Dadaab in Kenia mit den gefährlichen Bakterien infiziert haben. Zehn Menschen starben.

Im Norden Nairobis liegt das größte Flüchtlingslager der Welt. Etwa 1000 somalische Flüchtlinge sollen sich dort mit Cholera infiziert haben. AFP

Dadaab in Kenia

Im Norden Nairobis liegt das größte Flüchtlingslager der Welt. Etwa 1000 somalische Flüchtlinge sollen sich dort mit Cholera infiziert haben.

NairobiMindestens zehn Menschen sind in dem kenianischen Flüchtlingslager Dadaab an Cholera gestorben. Seit Ausbruch der ansteckenden Krankheit in dem riesigen Lager im Nordosten Kenias im November hätten sich tausend Menschen angesteckt, sagte Osman Yussuf Ahmed vom Uno-Flüchtlingshilfswerk UNHCR am Samstag. Die Hilfsorganisation bemühe sich, eine weitere Ausbreitung der Krankheit zu verhindern.

„Das wichtigste ist Hygiene“, sagte Ahmed. Es würde Chlor versprüht und Seife ausgegeben. „Wir überlassen nichts dem Zufall.“ Cholera wird über verunreinigtes Trinkwasser übertragen und verursacht akuten Durchfall. Dadaab ist mit rund 350.000 somalischen Flüchtlingen das größte Flüchtlingslager der Welt. Die Insassen kamen in mehreren Wellen seit 1991, um Bürgerkrieg und Hungersnöten in ihrer Heimat zu entkommen.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×