Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.08.2016

12:13 Uhr

Cybercrime-Fahnder im Interview

„Auch die Täter im Darknet machen Fehler “

VonMassimo Bognanni

Heiko Löhr ist beim BKA dem Milliardengeschäft auf der dunklen Seite des Internets auf der Spur. Im Interview erklärt der Cybercrime-Fahnder, warum die Waffenhändler im Darknet AGBs haben – und wo sie verwundbar sind.

Doch auch das Darknet ist kein völlig rechtsfreier Raum. dpa

Suche in den dunklen Teilen des Internet

Doch auch das Darknet ist kein völlig rechtsfreier Raum.

Heiko Löhr ist beim Bundeskriminalamt (BKA) der Mann für die besonders schweren Fälle. Seit 26 Jahren jagt der Kriminalkommissar Verbrecher. Er war Leiter der Projektgruppe Fußball-WM 2006, nahm es als stellvertretender Referatsleiter mit Tätern der „schweren und organisierten Kriminalität“ auf. Inzwischen leitet er das Referat SO 41 „Lage und Analyse Cybercrime“ der Gruppe „Cybercrime“ und ist stellvertretender Leiter der Gruppe „Cybercrime“.

Herr Löhr, Ihr Job ist es, in menschliche Abgründe zu blicken. Ihre Ermittlergruppe beim Bundeskriminalamt durchforstet täglich das Darknet. Neben vielen Möchtegern-Kriminellen stoßen Sie dort auf Drogendealer, Waffenhändler und Anbieter von Kinderpornografie. Warum haben Sie sich diesen Arbeitsbereich ausgesucht?
Wer gegen solche Straftäter ermittelt, muss sich morgens auf dem Weg zur Arbeit nicht fragen, ob sein Beruf Sinn macht. Auch im Darknet darf es keinen strafverfolgungsfreien Raum geben. Nehmen Sie den Bereich Kinderpornografie. Vor den Kolleginnen und Kollegen, die dort arbeiten, habe ich höchsten Respekt. Alle Beschäftigten haben sich freiwillig gemeldet. Niemand wird bei uns zu dieser Aufgabe gezwungen.

Darknet – Marktplatz des Verbotenen: Wie gefährlich ist die dunkle Seite des Internets?

Darknet – Marktplatz des Verbotenen

Premium Wie gefährlich ist die dunkle Seite des Internets?

Drogen, Waffen, Auftragskiller: Im Darknet werden Milliarden umgesetzt. Auch der Attentäter von München kam dort an seine Pistole. Wie der Marktplatz funktioniert, wie er entstand – und welche positiven Seiten er hat.

In den Fokus der Öffentlichkeit geriet das Darknet zuletzt, weil der Amokläufer von München seine Mordwaffe und die Munition dazu dort gekauft hatte. Wie groß ist das Problem der Waffenhändler im Darknet?
Belastbare Statistiken gibt es nicht. Wir ermitteln derzeit in 85 Verfahren im Zusammenhang mit illegalem Waffenhandel.

Mit welchen Tätern bekommen Sie es dort zu tun?
Täter, die Straftaten im Darknet begehen, kommen aus allen gesellschaftlichen Schichten. Überwiegend sind sie männlich, zwischen 23 und 35 Jahren alt…

…und Computer-Nerds.
Nicht unbedingt. Die illegalen Marktplätze im Darknet sind sehr nutzerfreundlich gestaltet. Der „digitale Jedermann“ kann hier illegale Waren anbieten und bestellen. Es braucht keine vertieften IT-Kenntnisse.

So funktioniert das Darknet

Was das Darknet ist

Es gibt einen Teil des Internets, den die wenigsten Menschen kennen: Das Darknet ist ein Netzwerk, in dem der Standort von Websites genauso wenig bekannt ist wie die Identität der Nutzer. Diese fast perfekte Anonymität nutzen Whistleblower und Dissidenten ebenso wie Drogendealer und Waffenverkäufer.

Zugang durch Tor

Zugang zum Darknet bietet Anonymisierungssoftware wie Tor. Sie schleust die Datenpakete über mehrere Stationen und verschleiert damit Absender und Ziel. Gleichzeitig verschlüsselt sie die Informationen. Bei richtigem Einsatz gibt der Nutzer nichts über sich preis.

Software mit Mehrfachnutzen

Die Software ermöglicht zum einen die anonyme Nutzung klassischer Webportale. Das kann beispielsweise sinnvoll sein, wenn ein Patient über eine Krankheit recherchieren will, ohne bei der Suchmaschine Google oder einem Medizinportal Spuren zu hinterlassen. Zum anderen eröffnet sie den Zugang zu „hidden services“, also versteckten Diensten, die Browser wie Firefox und Chrome nicht anzeigen. Diese abgeschottete Welt gilt als Darknet.

Installation mit wenigen Klicks

Die Installation von Tor ist anders als früher mit wenigen Klicks durchführbar: Nutzer laden einfach einen Browser mit der Software herunter. Bei der Bedienung gibt es nur wenige Unterschiede, bemerkbar macht sich die Software jedoch bei der Geschwindigkeit. Durch die Verschleierung arbeitet der Computer langsamer.

Schlichtes Design

Das Design des Darknet ist im Vergleich zum kommerziellen Web schlicht. Animierte Menüs und Videos filtert der Tor-Browser aus, auf opulente Grafiken verzichten die meisten Website-Betreiber wegen der geringen Bandbreite. Statt griffiger Adressen kommen kryptische Links zum Einsatz, an denen die Endung .onion hängt. Um Nutzern die Orientierung zu erleichtern, gibt es aber Übersichtsseiten und Suchmaschinen. Grams listet beispielsweise Angebote für Drogen, Waffen oder gestohlene Kreditkartendaten.

Eine vollautomatische Kriegswaffe zu bestellen, ist dank Darknet also ein Kinderspiel?
Nein. Im Darknet werden viele Dinge nur zum Schein angeboten. Das Darknet ist ja gerade auf Anonymität angelegt. Wenn ich dort etwas bestelle und bezahle und ich erhalte die Ware nicht, habe ich nur sehr begrenzte Möglichkeiten herauszufinden, wer mich geprellt hat.

Verbrecher betrügen sich im Darknet also gegenseitig?
Ja, die Anonymität lockt auch viele Betrüger an. Naturgemäß erstatten Betrogene gerade in diesen Sachverhalten keine Anzeige.

Kommentare (9)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

05.08.2016, 12:29 Uhr

Das Darknet ist eine sehr gute Geschäftsidee. die Erträge bleiben steuerfrei
und Waffen können endlich frei, zur Gefahrenabwehr gekauft ,werden.
Man sollte versuchen eine Handelsplattform für derartige Geschäfte auf Aktienbasis
zu betreiben. Es wäre ein wichtiger Schritt für den freien Verkehr von Dienstleistungen und Waren und Vorbild für die EU-Mafia.

Account gelöscht!

05.08.2016, 12:40 Uhr

Es wäre von großer Bedeutung zu erfahren, ob es im Darknet auch Foren mit Kommentarfunktion gibt.
Da man dort unter einem Pseudonym schreibt, kann man auch wieder jede Persönlichkeit erfinden.
Ganz neue Möglichkeiten für Ralph, alias XTRADER, alias Westend,alias Flash Gordon,alias Icahn Jr, alias...alias

Account gelöscht!

05.08.2016, 12:52 Uhr

Seit wann besorgt man sich Drogen, Messer, Äxte, LKWs, Holzlatten usw. über das Darknet?
Nicht nur mit diesen Gegenständen und Drogen kann man Terror über eine Gesellschaft bringen. Auch mit unfähigen und gesellschaftsverratenden Bundestagsparteien kann man eine ganze Gesellschaft in Terror Geiselhaft nehmen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×