Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2011

23:50 Uhr

Demonstration in Italien

Proteste gegen religiöse Gewalt

In Italien sind am Montag mehrere Hundert Menschen gegen religiös motivierte Gewalt auf die Straße gegangen, darunter zahlreiche koptische Christen. In Rom versammelten sich etwa 500 Menschen auf einem Platz in der Innenstadt, in Mailand waren es Medienberichten zufolge 200 Demonstranten.

Koptische Christen fühlen sich auch in Europa bedroht.

Koptische Christen fühlen sich auch in Europa bedroht.

HB ROM. Papst Benedikt XVI. erklärte in seinem Angelusgebet seine Verbundenheit mit der koptischen Gemeinschaft.Viele Demonstranten erklärten, ihr Protest richte sich nicht nur gegen den Überfall auf eine koptische Kirche in Ägypten an Neujahr, sondern gegen religiös motivierte Gewalt in aller Welt. Der 30-jährige Basim George aus Ägypten sagte, wenn er in seine Heimat zurückkehre, sollten seine Kinder keine Angst haben müssen, in die Kirche zu gehen oder einfach nur auf den Straßen unterwegs zu sein. Bei dem Anschlag auf eine koptische Kirche in Alexandria wurden mehr als 20 Menschen getötet.

dapd/297/ah

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×