Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2014

17:18 Uhr

Denkmal in Stuttgart

Loriot bekommt einen neuen Mops

Nachdem der erste Mops vom Loriot-Denkmal wohl gemopst wurde, soll nun ein neues Bronze-Hündchen den dortigen Platz einnehmen. Dieses Mal aber soll das Tier sicher sein, versprechen die Künstler.

Das Loriot-Denkmal in Stuttgart mit dem ursprünglichen Mops. Nachdem das bronzene Hündchen verschwand, soll nun ein neues her. dpa

Das Loriot-Denkmal in Stuttgart mit dem ursprünglichen Mops. Nachdem das bronzene Hündchen verschwand, soll nun ein neues her.

StuttgartDie Schwaben bekommen bald einen neuen Mops: Das Tier, das spurlos von einem Denkmal für Loriot (1923-2011) verschwand, wird vom Stuttgarter Bildhauer Uli Gsell aus Bronze neu gegossen und kehrt an seinen angestammten Platz zurück. „Viele Bürger haben mich angemailt, ob ich nicht etwas tun könnte. Ich habe nun etwas Dauerhaftes geplant, und nächste Woche geht es mit der Arbeit los“, sagte Gsell am Montag. Das Tier soll dieses Mal aber diebstahlsicherer angebracht werden - laut Gsell wird die rund 40 Zentimeter große Figur eingemörtelt und verdübelt.

Der alte Mops saß eine Zeit lang auf einer Loriot-Stele aus Auerkalk samt Familienwappen, die im November zum Gedenken an Vicco von Bülow alias Loriot auf dem Stuttgarter Eugensplatz vor dem Haus aufgestellt worden war, in dem die Familie von 1938 an wohnte.

Nachdem zunächst gerätselt wurde, wer den Hund auf die ursprünglich kahle Säule gesetzt hatte, bekannten sich die Betreiber eines Blogs per Video dazu.

Doch dann war der Steinmops plötzlich weg - möglicherweise gestohlen. Der Blog-Betreiber vermutete hingegen, dass das Sturmtief „Xaver“ den Mops von der Stele gepustet und die Einzelteile verweht hatte.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×