Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2013

14:11 Uhr

Der Steuern wegen

Gérard Depardieu ist jetzt Russe

Der französische Schauspieler Gérard Depardieu hat bestätigt, dass er nun die russische Staatsbürgerschaft besitzt - um Steuern zu sparen. Aus ganz anderen Gründen erwägt nun auch Brigitte Bardot einen Wechsel.

Ab nach Moskau: Gérard Depardieu ist jetzt Russe AFP

Ab nach Moskau: Gérard Depardieu ist jetzt Russe

MoskauObelix nun bei den Russen: Der französische Schauspieler Gérard Depardieu („Asterix und Obelix“) hat nach eigenen Angaben aus Liebe zu Russland und Kremlchef Wladimir Putin die Nationalität gewechselt. „Ja, ich habe diese Anfrage auf einen Pass gestellt und ich bin erfreut, dass meiner Bitte stattgegeben wurde“, zitierte der Staatsfernsehsender Erster Kanal in der Nacht zum Freitag aus einem Brief von Depardieu. Putin hatte dem 64-Jährigen am Donnerstag per Erlass die russische Staatsbürgerschaft verliehen.

„Ich habe darüber sogar mit meinem Präsidenten François Hollande gesprochen. Ich habe ihm all dies gesagt. Er weiß, dass ich Ihren Präsidenten Wladimir Putin sehr schätze und dass dies gegenseitig ist“, hieß es in Depardieus Text.

Russland sei kein Land, in dem der Regierungschef einen Bürger „erbärmlich“ nenne. Der französische Premier Jean-Marc Ayrault hatte Depardieus Flucht vor der geplanten Reichensteuer von 75 Prozent als „ziemlich erbärmlich“ kritisiert. In Russland beträgt der Steuersatz 13 Prozent.

Mit Frankreichs Präsident Hollande telefonierte der Schauspieler laut französischen Medien am Neujahrstag. Darin sagte Depardieu nach Angaben des befreundeten Filmproduzenten Arnaud Frilley, er sei „angewidert“ vom Umgang mit ihm in Frankreich. Die Berichterstattung sei fürchterlich, er brauche etwas Abstand. „Im Herz der Franzosen bleibt er Franzose“, sagte Frilley, „die Cineasten lieben ihn.“ Der Élysée-Palast bestätigte das Telefonat, sagte aber nichts zum Inhalt.

Kommentare (9)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Einweckglas

04.01.2013, 16:10 Uhr

Na...hoffe, dass er daraufhin den französischen Pass abgeben und bei Besuch in der "Heimat" ein Visum beantragen muss. Obwohl ich das Motiv bei der Katastrophenregierung Frankreichs durchaus nachvollziehen kann. Aber nach Russland?

Streicher

04.01.2013, 16:56 Uhr

Soviel zu dem Thema: Wenn die Gier den Verstand ausschaltet!

Politinteresse

04.01.2013, 16:57 Uhr

Zum Glück war sein Opa nicht Faschist und hörte Radio Goebbels, sonst würde Depardieu seine Reise nach Deutschland so begründen;-)
Aber ansonsten unterstütze ich ihn in seiner extremen Reaktion auf den frz. Staatsozialismus.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×