Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.07.2015

13:50 Uhr

Deutsche Bahn

Fünf Verletzte nach Feuer in ICE-Toilette

Bahnreisende rund um München leben diese Woche gefährlich: Am Montag legte ein brennender Zug den Münchner Hauptbahnhof lahm, am Dienstag wurden in Unterfranken fünf Menschen beim Feuer in einer ICE-Toilette verletzt.

Erst am Montag hatte ein brennender Intercity (IC) der Deutschen Bahn (DB) den Bahnverkehr am Münchner Hauptbahnhof komplett lahmgelegt. dpa

Feuer in IC

Erst am Montag hatte ein brennender Intercity (IC) der Deutschen Bahn (DB) den Bahnverkehr am Münchner Hauptbahnhof komplett lahmgelegt.

IphofenBei einem Brand in einer ICE-Toilette sind in Unterfranken fünf Menschen verletzt worden. Aus noch ungeklärter Ursache hatte am Dienstagabend ein Kabel in der Toilette Feuer gefangen, wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte. Reisende alarmierten wegen des Rauchgeruchs das Zugpersonal. Damit die Feuerwehr den Brand löschen konnte, legte der Schnellzug einen außerplanmäßigen Halt im unterfränkischen Iphofen ein.

Der mit rund 300 Fahrgästen besetzte Zugteil des ICE auf dem Weg von München nach Dortmund musste geräumt werden. Drei Reisende und zwei Bahnmitarbeiter erlitten leichte Rauchgasverletzungen. Nachdem die Feuerwehr den Brand gelöscht hatte, konnte der ICE seine Fahrt fortsetzen. Der hintere Zugteil blieb allerdings gesperrt.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×