Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.03.2011

13:08 Uhr

Deutschland

Absatz von Geigerzählern steigt rasant

Eigentlich sind sie Ladenhüter - doch seit in Japan eine atomare Katastrophe droht, verkaufen Fachmärkte in Deutschland so viele Strahlungsmesser wie nie.

Mit Hilfe eines Geigerzählers kann die Radioaktivität der Umgebung gemessen werden. Quelle: Reuters

Mit Hilfe eines Geigerzählers kann die Radioaktivität der Umgebung gemessen werden.

Berlin Die Deutschen kaufen Geigerzähler: Nach den Reaktorunfällen in Japan ist in deutschen Fachmärkten die Nachfrage nach Strahlungs-Messgeräten groß. "Es gibt eine immense Absatzsteigerung. Wir haben in den vergangenen Tagen Hunderte Geräte verkauft", sagte ein Sprecher des bundesweiten Elektronikfachmarktes Conrad am Montag. "Nach Geigerzählern fragt sonst kaum ein Kunde. Das ist fast unglaublich", ergänzte der Sprecher. Ein Messgerät koste immerhin zwischen 300 und 500 Euro.

Normalerweise werden Geigerzähler in Atomkraftwerken eingesetzt, um Radioaktivität zu messen. Die Geräte sind nach ihrem Erfinder, dem Physiker Johannes Geiger (1882-1945), benannt und erfassen ionisierende Strahlung. Sie kann von radioaktiven Stoffen ausgehen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×