Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.06.2016

18:53 Uhr

Disney-Resort

Alligator zieht Zweijährigen in Florida ins Wasser

Tragödie im Ferienparadies Florida: Nahe eines Disney-Hotels wurde ein zweijähriger Junge von einem Alligator attackiert und ins Wasser gezogen. Dass er die Attacke überlebt hat, schließt der zuständige Sheriff aus.

Ein zweijähriger Junge wurde offenbar von einem Alligator ins Wasser gezogen. dpa

Disney-Resort in Florida

Ein zweijähriger Junge wurde offenbar von einem Alligator ins Wasser gezogen.

OrlandoMitten in einer Disney-Hotelanlage in Orlando hat ein Alligator einen Zweijährigen vor den Augen seines Vaters geschnappt und mit sich gerissen. Am Mittwoch sagte die Polizei vor Medien, dass das Kind auf jeden Fall tot sei. Disney schloss als Vorsichtsmaßnahme alle Strände von „Disney World“.

„Eine solche Attacke ist nicht zu überleben“, sagte Sheriff Jerry Demings vor Medien am Mittwoch. Rund 50 Suchkräfte hatten den See über Nacht stundenlang abgesucht. Es gebe die Hoffnung, die sterblichen Überreste des Kindes bergen zu können.

Der Junge gehörte laut „Orlando Sentinel“ zu einer vierköpfigen Familie aus Nebraska. Er spazierte durchs seichte Wasser, als das Tier zuschnappte. Sein Vater versuchte vergeblich, sein Kind aus den Fängen des Alligators zu befreien und verletzte sich dabei am Arm. Auch die Mutter sei ins Wasser gegangen, habe sich jedoch von dem Tier ferngehalten.

Die Hotelanlage ist über eine Hochbahn mit dem Vergnügungspark verbunden und gehört zum Disney-Konzern. Das Hotelmanagement zeigte sich von dem tragischen Unfall erschüttert. Laut Polizei hat es in der Umgebung bisher keinen ähnlichen Vorfall gegeben.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×