Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.04.2016

11:36 Uhr

Ehe im Blitzlicht

Beyoncé und die „falschen Gerüchte“

Die Sängerin Beyoncé gilt als Meisterin des Marketings. Die professionelle Geschäftsfrau will sich eigentlich auf ihre Musik konzentrieren. Doch die Gerüchte über eine Ehekrise bleiben auf ihrer Welttour ein Thema.

Die Sängerin muss sich mit Spekulationen um ihre Ehe auseinandersetzen. AP

Beyoncé

Die Sängerin muss sich mit Spekulationen um ihre Ehe auseinandersetzen.

MiamiNach Spekulationen um eine angebliche Ehekrise hat sich US-Sängerin Beyoncé (34) beim Auftakt ihrer Welttournee zu ihrem Ehemann Jay-Z (46) bekannt. „Ich will diesen Song meinem wunderbaren Ehemann widmen. Ich liebe dich sehr“, sagte sie beim Konzert am Mittwochabend (Ortszeit) in Miami, wie auf Videos im Internet zu sehen ist.

Außerdem dankte sie dem vergangene Woche gestorbenen Sänger Prince „für deine wunderschöne Musik“, wie mehrere US-Medien berichteten. Nach der Veröffentlichung ihres Albums „Lemonade“ am Wochenende hatten sich Medien und Fans gefragt, wie es um die Ehe der beiden Superstars bestellt ist.

Die mehrfache Grammy-Gewinnerin singt in mehreren Liedern darüber, betrogen worden zu sein. In Miami war der Rapper und Produzent Jay-Z dem „Hollywood Reporter“ zufolge bei den Proben vor Ort. Die britische Sängerin Rita Ora (25) hat unterdessen auf Spekulationen reagiert, wonach sie eine Affäre mit dem US-Produzenten und Rapper Jay-Z (46) gehabt haben soll.

Gerüchte um angebliche Ehekrise
Der angebliche Seitensprung
Fröhlichen Hochzeitstag
Nachwuchs „abgesagt“?
Die Gerüchtekücke brodelt
Pinker Schuh des Schreckens
Das angebliche Krisenpaar tanzt zusammen!
Beziehungstipps vom untreuen Gatten?
Trennung auf Zeit?
Demonstrativ auf der Bühne
Vereint zu zweit

„Normalerweise gehe ich nicht auf Klatsch ein, aber lasst mich klar sagen: Diese Gerüchte sind falsch“, twitterte die Musikerin („Body On Me“). Wegen des neuen Albums „Lemonade“ von Beyoncé (34), der Ehefrau von Jay-Z, spekulieren Medien und Fans, wie es um die Ehe der beiden Superstars bestellt ist.

So musikalisch rechnet Beyoncé mit ihrem Ehemann ab

Ehekrise

Dass Jay-Z Beyoncé betrogen haben soll, beschäftigte bisher vor allem die Klatschblätter. Nun gießt die Sängerin die intime Geschichte meisterhaft in ein Album samt Film. Mit „Lemonade“ ist Beyoncé auf dem Höhepunkt ihrer musikalischen Karriere angekommen.
Quelle: dpa

Album

So packend, so tiefgründig, so ästhetisch und so persönlich war ein Album in der Welt des Pop selten: Mit „Lemonade“ hat die „Queen B“ getaufte Sängerin Beyoncé (34) ein visuelles und musikalisches Meisterwerk geschaffen.

Abrechnung

Es ist eine Hommage an schwarze Frauen und ein Paukenschlag in der kriselnden Beziehung mit ihrem Ehemann Jay-Z, eine Abrechnung mit dem und Liebeserklärung an den Rapper zugleich. „Er will mich nur, wenn ich nicht da bin. Besser Becky mit den guten Haaren anrufen.“

„Betrügst du mich?“

Eine zutiefst verletzt wirkende Beyoncé wirft ihrem Mann Ehebruch vor. „Betrügst Du mich?“, fragt sie an anderer Stelle. „Ich kann Deine Geheimnisse riechen.“ Schnell kamen Spekulationen auf, dass mit der mysteriösen Becky die Designerin Rachel Roy gemeint ist, der eine Affäre mit Jay-Z nachgesagt wurde.

Ohrfeige

Dass Beyoncé diese pikanten Vorwürfe mit einem Album und einem dazugehörigen, einstündigen Film der gesamten Welt vor die Füße legt, kann man als schallende Ohrfeige an ihren 46-jährigen Partner werten.

Heilung

„Lemonade“ ist exklusiv im Streamingdienst Tidal erschienen - der Plattform also, die Jay-Z selbst gehört. Dort heißt es, Beyoncés Projekt drehe sich um den „Weg jeder Frau zu Selbsterkenntnis und Heilung“.

Die elf Stufen einer Krise

Den schmerzhaften Prozess ihrer Ehekrise hat sie mit Co-Regisseur Khalil Joseph in einem Film durchgespielt: vom düsteren Verdacht über Verleugnung, nackte Wut und Gleichgültigkeit zur inneren Leere, Vergebung und schließlich der Hoffnung, dass die Beziehung so einen Riss nach einer Art Wiedergeburt überstehen kann.

Spannungsbogen

An den Beginn dieses Spannungsbogens setzt Beyoncé die Ballade „Pray You Catch Me“, die sie in den Feldern bei New Orleans zeigt.

Wut

Ihre Wut über die angebliche Affäre entlädt sie in „Hold Up“, als sie im gelben Roberto-Cavalli-Fransenkleid lachend Autoscheiben mit einem Baseballschläger zertrümmert, bevor sie die geparkten Wagen im Monster Truck zerquetscht: „Sie lieben Dich nicht, wie ich Dich liebe / Kannst Du nicht sehen, dass es keinen Mann über Dir gibt? / Was für eine böse Art, das Mädchen zu behandeln, das Dich liebt.“

Warnung

„Dies ist Deine letzte Warnung“, rappt sie über den dunklen Bass im mit Jack White produzierten Song „Don't Hurt Yourself“. „Du weißt, dass ich Dir Leben gebe / Wenn Du den Dreck nochmal versuchst / verlierst Du Deine Frau“ - und wirft im Film einen Ring in die Kamera. „Wer zum Teufel denkst Du, bin ich?“

„Bye Boy“

„Bye Boy“ steht auch auf dem Schulbus, vor dem „Bey“ und ihre Clique synchron tanzender Afroamerikanerinnen in „Sorry“ posieren.

Mittelfinger geht hoch

Dass Tennis-Champion Serena Williams neben dem Superstar twerkt, während Beyoncé den ausgestreckten Mittelfinger in die Höhe reckt, ist nur einer der überraschenden Gastauftritte auf „Lemonade“ - wie auch The Weeknd, der ihr für „6 Inch“ seine Stimme leiht.

Flammen

„Komm zurück“, flüstert sie im an Isaac Hayes' Klassiker „Walk On By“ angelehnten Titel und lässt das Schlafzimmer eines Bordells in Flammen aufgehen. „Ich bereue den Tag, an dem ich diesen Ring angesteckt habe.“

Auferstehung

Dass sie sich für die Klavierballade „Sandcastles“ in intimen Posen und eng umschlungen mit Jay-Z zeigt, lässt hoffen, dass das berühmte Paar wiederauferstehen wird. „Der Mann, den ich liebe, zieht die Nähte mit seinen Fingern heraus / Ich wache auf, als das zweite Mädchen mit dem Kopf zuerst aus meinem Rachen kriecht.“

Alles nur erfunden?

Es hält sich weiter das Gerücht, dass die beiden den Ehebruch nur erfanden und Rachel Roy bezahlten, um mit dem Hype die Verkäufe anzukurbeln.

Die mehrfache Grammy-Gewinnerin Beyoncé singt in mehreren Liedern darüber, betrogen worden zu sein. „Ich habe nichts als den allergrößten Respekt vor Beyoncé. Lasst uns weiter Limonade genießen“, schrieb Ora weiter. Die Tour bringt Beyoncé im Juli auch für zwei Konzerte nach Deutschland. Sie tritt in Düsseldorf und Frankfurt am Main auf.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×