Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.08.2013

21:36 Uhr

Ehe soll gleichgesetzt werden

Evangelische Kirche traut Homosexuelle mit Urkunde

Die evangelische Kirche hat einen Schritt in Richtung der Gleichstellung Homosexueller getan. Die Kirche in Hessen und Nassau hat ein gleichgeschlechtliches Paar mit kirchlicher Beurkundung getraut – ein Novum.

In Hessen und Nassau setzt die evangelische Kirche die Ehe von Homosexuellen künftig mit der klassischen Ehe gleich. dpa

In Hessen und Nassau setzt die evangelische Kirche die Ehe von Homosexuellen künftig mit der klassischen Ehe gleich.

SeligenstadtNovum für die evangelische Kirche: Erstmals ist ein homosexuelles Paar mit kirchlicher Beurkundung getraut worden. Anders als bei dieser Hochzeit in Seligenstadt bei Frankfurt erhielten Homosexuelle bisher nur den Segen der Kirche. Die Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) ist nun die erste Landeskirche, die diese Möglichkeit eröffnete, wie der Sprecher der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Reinhard Mawick, am Sonntag sagte. Er bestätigte damit einen Bericht des Hessischen Rundfunks.

EKHN-Sprecher Stephan Krebs Krebs sagte zu der Premiere: „Jeder Schritt in Richtung Normalität ist für Homosexuelle ein richtiger Schritt.“ Zwar spreche sich die Bibel an einzelnen Stellen des Alten und Neuen Testaments klar gegen Homosexualität aus. „Das Wort Gottes kleidet sich in Texte aus bestimmter Zeit“ und sei daher laut Krebs nicht mehr uneingeschränkt gültig. Er ist aber überzeugt davon, dass sich Jesus für gleichgeschlechtliche Paare einsetzen würde, die „Verantwortung übernehmen und auf Dauer beieinander sein wollen“.

Im Juni hatte sich die EKHN auf einen Leitfaden geeinigt, der die Segnung gleichgeschlechtlicher Paare einer klassischen Trauung gleichsetzt. Pro Jahr segnet die EKHN laut eigenen Angaben 12 bis 20 homosexuelle Paare. Damit war die gleichgeschlechtliche Trauung zumindest der Liturgie nach bereits einer traditionellen Zeremonie gleich. Mit der Beurkundung ist laut EKHN-Sprecher Krebs nun ein weiterer Unterschied beider Heiratsformen aufgehoben worden.

Von

dpa

Kommentare (51)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Henry

11.08.2013, 16:58 Uhr

Einfach nur widerlich wie hier die Ehe zwischen Mann und Frau unterwandert wird und der Genderwahn irre Züge zeigt! Ich wander nach Russland aus!

JJJ

11.08.2013, 17:00 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

Account gelöscht!

11.08.2013, 17:03 Uhr


ja, aber schnell!
*
Homophobe Menschen haben die Zeit verschlafen und werden nie in der Demokratie ankommen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×