Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.10.2014

16:06 Uhr

Ehre für das Online-Lexikon

Wikipedia bekommt ein Denkmal

Für umgerechnet 14.800 Euro wird der Wikipedia ein Denkmal errichtet – das angeblich erste der Welt. In der polnischen 17.000-Einwohner-Stadt Slubice soll es eingeweiht. werden. Die Initiatoren erwarten illustre Gäste.

So soll das neue Denkmal für die Netz-Enzyklopädie aussehen. ap

So soll das neue Denkmal für die Netz-Enzyklopädie aussehen.

SlubiceVier Personen tragen eine Weltkugel auf ihren Händen. Die Kugel ist nach oben hin offen, die Puzzleteile sind unverkennbar: Das Denkmal ist eine Hommage an die Online-Enzyklopädie Wikipedia, entworfen vom 30-jährigen Bildhauer Mihran Hakobkan.

Mit dem Denkmal, das in der Universitätsstadt Slubice am 22. Oktober eingeweiht wird, sollen die über 14 Millionen Artikel von anonymen Autoren gewürdigt werden, die einen zentralen Wissensschatz im Netz darstellen. Die Idee dazu hatte der Direktor der Universität in dem kleinen Städtchen, Krzysztof Wojciechowski. Beim Material wurde gespart: Sie besteht aus einem auf Messing-Optik getrimmten Kunststoff.

Nach EU-Urteil: Google vergisst auch Wikipedia

Nach EU-Urteil

Google vergisst auch Wikipedia

Das „Recht auf Vergessen“ trifft auch die Online-Enzyklopädie Wikipedia: Google hat Links auf die Webseiten des Lexikons löschen müssen. Wikipedia setzt sich dagegen mit Transparenz zu Wehr – und bedankt sich bei Google.

An der Enthüllungszeremonie werden, Medienberichten zufolge, Vertreter der Wikimedia Polska, Wikimedia Deutschland und der Wikimedia-Stiftung aus San Francisco teilnehmen. Das kleine Städtchen erhofft sich durch das neue Denkmal auch, mehr Touristen anziehen zu können.

Von

got

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×