Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.12.2014

09:39 Uhr

Ehrung für Ex-Außenpolitiker

Genscher erhält Marion-Dönhoff-Preis

Für seine Verdienste rund um das Jahr 1989 und seine Engagement in Ost und West wird Hans-Dietrich Genscher (FDP) mit dem Marion-Dönhoff-Preis ausgezeichnet. Die Laudatio hält sein Nachfolger Frank-Walter Steinmeier.

Wird geehrt für sein Engagement bei der Wiedervereinigung: Der ehemalige Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher. dpa

Wird geehrt für sein Engagement bei der Wiedervereinigung: Der ehemalige Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher.

HamburgDer langjährige deutsche Außenminister Hans-Dietrich Genscher wird an diesem Sonntag (7.12.) in Hamburg mit dem Marion-Dönhoff-Preis ausgezeichnet. Der FDP-Politiker habe 1989 großen Anteil daran gehabt, dass sich in Ungarn und der Tschechoslowakei schon vor dem Mauerfall der Eiserne Vorhang für viele Ostdeutsche hob, teilten die Veranstalter mit. Die Laudatio bei der Preisvergabe im Hamburger Schauspielhaus (11.00 Uhr) soll der amtierende Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) halten.

Zweimal hielt der heute 87-jährige Genscher die Laudatio auf andere Empfänger des Dönhoff-Preises: 2006 auf den ehemaligen polnischen Außenminister Bronislaw Geremek, 2010 auf den ehemaligen sowjetischen Staatschef Michail Gorbatschow. Die Auszeichnung für internationale Verständigung und Versöhnung verleiht die Wochenzeitung „Die Zeit“ gemeinsam mit der Zeit-Stiftung und der Marion-Dönhoff-Stiftung.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×