Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.11.2016

14:38 Uhr

Erdbeben in Neuseeland

Hunderte Touristen sitzen fest

Durch das starke Erdbeben sitzen zurzeit noch hunderte Touristen in Neuseeland fest. Laut Premierminister John Key sind die Naturschäden größer als erwartet, während die Wirtschaftsfolgen überschaubar bleiben sollen.

Neuseeland

Nicht nur diese Kühe sind nach dem Erdbeben gestrandet

Neuseeland: Nicht nur diese Kühe sind nach dem Erdbeben gestrandet

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

WellingtonNach dem schweren Erdbeben in Neuseeland sind in einem Touristenörtchen Hunderte Urlauber gestrandet. Viele waren mit Campervans unterwegs, aber die Straßen nach Kaikoura 180 Kilometer nördlich von Christchurch waren durch Erdrutsche und Felsbrocken versperrt. Touristen in prekären Lagen, etwa auf küstennahen Campingplätzen, wurden am Montag per Hubschrauber gerettet. „Es sind noch etwa 500 Touristen dort, wir werden sie so schnell wie möglich abholen und nach Littleton in Sicherheit bringen“, sagte der Kommandeur des Transportschiffs Canterbury, Simon Rooke.
Das Beben erschütterte die Südinsel in der Nacht zu Montag und war bis in die Hauptstadt Wellington auf der Nordinsel zu spüren. Die Erdbebenwarte GeoNet gab die Stärke mit 7,5 an. „Es war das schwerste Beben seit 2009“, sagte Vulkanologin Sara McBride. Nach Tsunami-Alarm schwappten in der Nacht bis zu zwei Meter hohe Wellen an die Küsten, richteten aber keine zusätzlichen Schäden an.

Neuseeland

Das Ausmaß der starken Erdbeben

Neuseeland: Das Ausmaß der starken Erdbeben

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Zwei Menschen kamen ums Leben. Eine Person erlitt einen Herzanfall. In Kaikoura wurde eine zweite Person tot aus den Trümmern eines Hauses geborgen. Sechs Verletzte seien mit dem Hubschrauber nach Christchurch gebracht, 15 vor Ort behandelt worden, sagte der Arzt Christopher Henry. Wasser- und Abwasserleitungen waren schwer beschädigt. Er rief die Menschen auf, Wasser zu sparen und strikte Hygiene einzuhalten. Es würden in Kürze Desinfektionsmittel verteilt.
In Häusern bröckelten Wände und Decken, in Supermärkten fielen Gegenstände aus Regalen, in Straßen taten sich tiefe Spalten auf. In weiten Landstrichen fiel der Strom aus. Nördlich von Kaikoura ging ein Erdrutsch in das Flussbett des Clarence nieder und staute das Wasser. Die Behörden warnten die Menschen in der Region, Abstand zum Fluss zu halten, weil das gestaute Wasser jederzeit durch die Schlammmassen brechen und eine Flutwelle auslösen könnte.

Erdbeben in Neuseeland: Regierungschef besucht betroffene Region

Erdbeben in Neuseeland

Regierungschef besucht betroffene Region

In Neuseeland wird immer deutlicher, welch große Schäden die schweren Erdbeben am Wochenende angerichtet haben. Premierminister John Key hat sich vor Ort selbst ein Bild gemacht und spricht von „völliger Zerstörung“.

Die Naturschäden seien größer als befürchtet, meinte Regierungschef John Key nach einem Überflug. Er sah heftige Erdrutsche. „Dort ist einfach absolute Verwüstung, es wird Monate dauern, das wieder herzurichten“, sagte er. Während des Fluges sah er eine Staubwolke, die durch eines der heftigen Nachbeben ausgelöst wurde. Die Aufräumarbeiten könnten Milliarden kosten, meinte er.
Ökonomen rechneten aber mit glimpflicheren Folgen als bei dem Erdbeben 2011 in Christchurch. „Einige Provinzstädte sind schwer betroffen, aber in den größeren Städten sind die Schäden offenbar überschaubar“, sagte der Chefökonom der ASB-Bank, Nick Tuffley, der Fairfax-Nachrichtenredaktion. In Christchurch kamen 185 Menschen um. Die Notenbank schätzte die Wiederaufbaukosten für das 2011er Beben auf 40 Milliarden neuseeländische Dollar (gut 26 Milliarden Euro).

Von

dpa

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

14.11.2016, 17:32 Uhr

Wer braucht denn " Online-Dating-Portale " wenn es Muckibuden zum Eisen biegen für uns Männer und für die Ladys den Knack-Po zum trainieren gibt ?

Wenn ich Lust habe auf Spielbank, dann mache ich das ja auch nicht Online am PC. Sondern ziehe mir einen eleganten Smoking an, fahre nach Wiesbaden und verbinde das Ganze mit einem Besuch im Gourmetrestaurant Ente und einer Übernachtung im Nassauer Hof.

Account gelöscht!

14.11.2016, 17:35 Uhr

Bin nur 2x im Jahr in der Domstadt. Im Frühjahr zur FIBO, da der Kolibri als Sportwissenschaftlerin nach dem Uniabschluss als meine persönliche Fitnesstrainerin und Ernährungscoach arbeiten wird, und wir uns dort weitergehende Expertise holen. Und im Sommer zu den Kölner Lichter wegen des geilen Feuerwerks am Rhein. Außerdem hatte ich mal dort eine City-Immobilie im Townhaus-Stil, die ich aber dieses Jahr verkauft habe.

Account gelöscht!

14.11.2016, 17:36 Uhr

Stimmt nicht. Die einzige Spielregel die es gibt, sind keine Kinder. Ansonsten ist meine Herzdame (inzw. sogar Verlobte) absolut gleichberechtigt. Und wird nach der Uni als meine persönliche Fitnesstrainerin und Ernährungscoach arbeiten. Wenn ich mit spätestens Mitte 40 mit dem Börsenzeugs aufhöre, und als GT3 -Fahrer im selbst finanzierten Team in der VLN mit einem R8 LMSultra teilnehme

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×