Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.05.2012

01:57 Uhr

Vor der Küste Mexikos hat es am Dienstag ein schweres Erdbeben gegeben. Das Epizentrum des Bebens der Stärke 6,3 habe im Pazifik 82 Kilometer südwestlich der Stadt Tapachula im mexikanischen Bundesstaat Chiapas gelegen, erklärte das US-Erdbebenzentrum USGS.

Demnach ereignete sich das Beben um 17.43 Uhr (Ortszeit; 00.43 Uhr MESZ). Angaben zu Schäden oder Opfern lagen zunächst nicht vor. Im Laufe des Tages hatte es in der Region bereits zwei Beben der Stärke 4,5 und 5,7 gegeben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×