Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.10.2013

17:20 Uhr

Ermittlungen im Netz

US-Polizei spürt Hanfanlage via Google Earth auf

Dank moderner Technik hat die US-Polizei eine illegale Hanfanlage entdeckt. Die Ermittler erhielten einen Hinweis und machten sich die Dienste von Google Earth zunutze – mit Erfolg.

Hanfpflanzen auf einem Feld bei Uetz (Archivfoto). In den USA ist die Polizei via Google Earth illegalem Marihuana-Anbau auf die Schliche gekommen. ap

Hanfpflanzen auf einem Feld bei Uetz (Archivfoto). In den USA ist die Polizei via Google Earth illegalem Marihuana-Anbau auf die Schliche gekommen.

Grants Pass/USAMit Hilfe von Google Earth ist die US-Polizei einem Mann auf die Spur bekommen, der in seinem Garten Hanf anbaute – viel mehr, als ihm für medizinische Zwecke erlaubt worden war. Nach einem Bericht der Zeitung „The Grants Pass Daily Courier“ erhielten die Behörden zuvor einen Hinweis, dass der 50-jährige Besitzer sich mit seiner üppigen Marihuana-Produktion brüste.

Mit Hilfe von Google Earth schauten Ermittler genauer nach - und entdeckten auf den im Internet abrufbaren Satellitenbilder vom Juni Dutzende von Hanfpflanzen auf dem Grundstück. Der Mann habe Marihuana für fünf Personen produzieren dürfen, wofür 30 ausgewachsene Pflanzen ausreichen. Beschlagnahmt wurden bei einer Razzia im September 94 Pflanzen.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×