Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.03.2014

19:02 Uhr

Europäischer Pressepreis

Auszeichnung für „Spiegel“-Chefredakteur

Der „Spiegel“ darf sich über einen internationalen Preis freuen: Chefredakteur Wolfgang Büchner erhält den Europäischen Pressepreis. Das Magazin habe sich insbesondere in der NSA-Affäre um Transparenz bemüht.

Ausgezeichnet: „Spiegel“-Chefredakteur Wolfgang Büchner. dpa

Ausgezeichnet: „Spiegel“-Chefredakteur Wolfgang Büchner.

Berlin„Spiegel“-Chefredakteur Wolfgang Büchner ist zusammen mit „Guardian“-Chef Alan Rusbridger mit einer Sonderauszeichnung des Europäischen Pressepreises geehrt worden. Die Zeitungsmacher hätten bei der Veröffentlichung der Dokumente über die Überwachungspraktiken beim US-Geheimdienstes NSA „Beharrlichkeit und Mut“ bewiesen, hieß es am Montag in London zur Begründung. Der Sonderpreis, der in diesem Jahr erstmals vergeben wurde, geht zudem an den türkischen Kolumnisten Yavuz Baydar für seinen Kampf für die Pressefreiheit.

Büchner ist der einzige Deutsche unter den diesjährigen Gewinnern. Der Europäische Pressepreis wird in vier Kategorien verliehen, die jeweils mit 10 000 Euro dotiert sind. Den Preis für investigative Berichterstattung erhielten Steve Stecklow, Babak Dehghanpisheh und Yeganeh Torbati für einen Bericht über das Vermögen des obersten Führers des Irans, Ajatollah Ali Chamenei, für die Nachrichtenagentur Reuters.

Büchners Pläne: „Spiegel“ erscheint von 2015 an am Samstag

Büchners Pläne

„Spiegel“ erscheint von 2015 an am Samstag

Deutschlands größtes Nachrichtenmagazin bekommt einen neuen Erscheinungstermin. Von 2015 an soll der „Spiegel“ immer samstags erscheinen – und damit auch den Sonntagszeitungen Konkurrenz machen.

Die Auszeichnung für einen besonders gelungenen Schreibstil ging an den russischen Journalisten Sergey Khazov für mehrere Reportagen, die im Magazin „The New Times“ erschienen. Für seine Kommentare in „Globus“ wurde der Kroate Boris De¸ulovic honoriert. In der Kategorie Innovation siegten Espen Sandli und Linn Kongsli vom norwegischen „Dagbladet“.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×