Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.05.2015

18:12 Uhr

Extrem-Temperaturen in Indien

1400 Tote durch Hitzschlag

Temperaturen bis zu 47 Grad: Seit mehr als einer Woche wird Indien von einer schweren Hitzewelle heimgesucht. Hunderte sind bereits gestorben. Meteorologen schätzen, dass die Extrem-Temperaturen noch drei Tage andauern.

Zahlreiche Inder bleiben während der Hitzewelle zuhause, wenn sie nicht arbeiten müssen. Wer doch raus muss, schützt sich mit Sonnenschirmen – wie diese Frau in Kalkutta. dpa

Schutz gegen die Sonne

Zahlreiche Inder bleiben während der Hitzewelle zuhause, wenn sie nicht arbeiten müssen. Wer doch raus muss, schützt sich mit Sonnenschirmen – wie diese Frau in Kalkutta.

HyderabadDie seit mehr als einer Woche anhaltende extreme Hitzewelle in Indien hat bereits mehr als 1400 Menschen das Leben gekostet. Allein im südlichen Bundesstaat Andhra Pradesh seien 1020 Menschen durch Hitzschlag gestorben, sagte ein Mitarbeiter der Katastrophenbehörde in Hyderabad. Dort stiegen die Temperaturen am Donnerstag erneut auf 45 bis 47 Grad. Im Nachbarstaat Telangana starben nach offiziellen Angaben 340 Menschen.

Die meisten Toten sind Arbeiter, die trotz der sengenden Sonne schuften müssen, um ein paar Cent für die täglichen zwei Mahlzeiten zu verdienen. Wer konnte, blieb tagsüber im Schatten: Auch in der Hauptstadt Neu Delhi gingen bei mehr als 40 Grad um die Mittagszeit viele Menschen nicht aus dem Haus. Die staatlichen Meteorologen sagen voraus, dass die Hitzewelle noch mindestens drei weitere Tage andauen werde. Im Osten und Norden des Landes werden Gewitter vorhergesagt, die etwas Abkühlung bringen könnten.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×