Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.03.2017

13:11 Uhr

Facebook-Chef

Zuckerberg erhält doch noch Harvard-Abschluss

Der Facebook-Gründer Mark Zuckerberg bekommt doch noch seinen Harvard-Abschluss. Er hatte die Elite-Uni wegen des Aufbaus seines Netzwerks vorzeitig verlassen. Er will mit Bill Gates an seiner Abschlussrede feilen.

Wie Microsoft-Gründer Bill Gates hat der Facebook-Gründer Harvard vorzeitig verlassen. Sein Netzwerk Facebook zeigt die menschliche Kommunikation der Neuzeit. AP

Mark Zuckerberg

Wie Microsoft-Gründer Bill Gates hat der Facebook-Gründer Harvard vorzeitig verlassen. Sein Netzwerk Facebook zeigt die menschliche Kommunikation der Neuzeit.

CambridgeMehr als zehn Jahre nachdem er die Harvard-Universität vorzeitig verlassen hat, erhält Facebook-Gründer Mark Zuckerberg doch noch einen Abschluss der amerikanischen Elite-Uni. Der Chef des weltgrößten Online-Netzwerks wird am 25. Mai die Rede bei der Abschlussfeier vor den diesjährigen Absolventen halten, wie die Hochschule in Cambridge (Massachusetts) in der „Harvard Gazette“ mitteilte. Damit wird Zuckerberg einem Bericht des „Business Insider“ zufolge auch der „Honorary Degree“ verliehen. Der 32-Jährige hatte die Uni 2004 ohne Abschluss verlassen, um sein stark wachsendes Netzwerk Facebook voranzubringen, wollte jedoch eigentlich wieder zurückkehren.

„Mark Zuckerbergs Führungsstil hat das Wesen sozialen Engagements auf der ganzen Welt grundlegend verändert“, sagte Harvard-Präsidentin Drew Faust. Wenige Erfindungen der Neuzeit könnten sich mit den Auswirkungen darauf, wie Menschen miteinandern interagieren, mit Facebook messen.

Valley Voice: Zuckerberg klont sich Snapchat

Valley Voice

Zuckerberg klont sich Snapchat

Kurz vor dem Börsengang seines ärgsten Konkurrenten Snap baut Facebook-Chef Mark Zuckerberg den zum Unternehmen gehörigen Dienst WhatsApp komplett um. Die Änderungen könnten den Newcomer empfindlich treffen.

Zuckerberg holte sich gleich Rat bei einem, der weiß, wie es geht. In einem kurzen Video auf seiner Facebook-Seite fragt er Bill Gates, was er vor den Absolventen sagen könnte. Der Microsoft-Gründer schlägt vor, gemeinsam an der Rede zu arbeiten. Gates hatte sein Harvard-Studium ebenfalls vorzeitig abgebrochen und war vor zehn Jahren selbst sogenannter „commencement speaker“. Zuckerberg saß damals im Publikum, weil seine heutige Ehefrau Priscilla Chan unter den Absolventen war.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

09.03.2017, 14:17 Uhr

"Herr Alfred E. Neumann - 09.03.2017, 12:35 Uhr

Liebe Kommentatoren, leider werden wir noch viereinhalb Jahre mit der psychopatologischen Zonenpfaffentochter oder dem Kriminellen Alkoholiker leben müssen.
Handlungsunfähig werden wir gezwungen zuzuschauen wie dieses großartige Land zugrunde gerichtet wird!"

@HBO
das ist sogar unter meinem Niveau.
Ich bin zwar ein glühender Anhänger von Trump und Putin, und sehe für unser Reich nur die AFD als Rettung, aber das geht wirklich zu weit.
Bitte Neumann entfernen, der ist ja wohl MAD! Danke

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×