Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.05.2017

19:05 Uhr

Facebook-Chef

Zuckerberg kandidiert nicht für öffentliches Amt

Weil Mark Zuckerberg derzeit durch die ganze USA reist, vermuteten einige, er wolle für ein öffentliches Amt kandidieren. Der Facebook-Chef beruhigte heute aber seine Follower, er kandidiere für nichts.

Mit seiner Reise durch die gesamten USA will der Facebook-Chef „eine breitere Perspektive“ erlangen. AP

Mark Zuckerberg

Mit seiner Reise durch die gesamten USA will der Facebook-Chef „eine breitere Perspektive“ erlangen.

NewportFacebook-Chef Mark Zuckerberg bewirbt sich nach eigenen Angaben nicht um ein öffentliches Amt. Bei seinem diesjährigen Vorhaben, jeden US-Staat zu besuchen, in dem er noch nicht war, gehe es um den Aufbau von Beziehungen, erklärte Zuckerberg. Einige Nutzer hätten gefragt, ob seine Reise bedeute, dass er für ein öffentliches Amt kandidiere, schrieb der 33-jährige Milliardär in einem Facebook-Post. Er kandidiere für nichts. Stattdessen wolle er mit den Besuchen im Land „eine breitere Perspektive“ erlangen.

Es könnte wichtig sein, dass Facebook Nutzer mit Personen verbinde, „die Du kennen solltest“, schrieb Zuckerberg. Er beschrieb diese Personen als solche, die sich außerhalb des sozialen Kreises eines Nutzers befänden, die „eine neue Quelle der Unterstützung und Inspiration“ lieferten. Facebook untersuche Modelle, um diese Verbindungen aufzubauen.

Kinderfotos im Internet: Umstrittene Facebook-Seite will Eltern sensibilisieren

Kinderfotos im Internet

Umstrittene Facebook-Seite will Eltern sensibilisieren

Eltern teilen mitunter viele Fotos ihrer Sprösslinge im Netz, „wie Konfetti“, wie eine umstrittene Facebook-Seite sagt. Die anonymen Betreiber sammeln öffentlich zugängliche Fotos – und beunruhigen so wiederum Eltern.

Zuckerberg schrieb den Post am Sonntag von Newport im US-Staat Rhode Island aus, wo er mit seiner Frau, Priscilla Chan, gesehen wurde.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×