Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2006

19:31 Uhr

Fehlalarm

Schreckminuten in Londoner U-Bahn

In der Londoner U-Bahn ist am Mittwochnachmittag Feueralarm ausgelöst worden. Rauch breite sich aus, hieß es in ersten Meldungen. Die Polizei gab inzwischen Entwarnung. Alles nur ein Fehlalarm. Doch der Schock sitzt tief, sind die Anschläge vom Juli doch noch allzu gegenwärtig in den Köpfen

HB LONDON. Wegen eines falschen Alarms im Londoner U-Bahnhof Piccadilly Circus ist eine der meistbefahrenen U-Bahn-Linien der britischen Hauptstadt am Mittwochnachmittag vorübergehend stillgelegt worden. Der Alarm wurde gegen 17 Uhr Ortszeit ausgelöst, nachdem es Berichte über ein Feuer in der unterirdischen Station gegeben hatte. Die Feuerwehr konnte jedoch bald wieder abziehen. Die Züge auf der Strecke Bakerloo Line verkehrte nach kurzer Zeit wieder normal. Nach Angaben der Polizei wurde niemand verletzt.

„Es gab keinen Brand und auch keine Verletzten“, sagte eine Polizeisprecherin. In London gelten immer noch erhöhte Sicherheitsvorkehrungen, seit im Juli vergangenen Jahres bei Bombenanschlägen auf die U-Bahn und einen Bus mehr als 50 Menschen getötet wurden.

Der Bahnhof Piccadilly Circus – direkt unterhalb des gleichnamigen Platzes – gehört zu den größten und ältesten U-Bahn-Stationen der britischen Hauptstadt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×