Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2007

14:11 Uhr

Flucht mit Geisel endet in Zaun

17-jährige Einbrecher töten Ehepaar

Zwei 17-Jährige haben am Samstagabend eine Familie brutal überfallen. Sie töteten in Tessin bei Boizenburg (Mecklenburg-Vorpommern) ein Ehepaar und flüchteten nach dem Eintreffen der Polizei mit einer Geisel.

HB SCHWERIN. Wie die Schweriner Staatsanwaltschaft mitteilte, waren die jungen Männer aus bislang unbekannten Gründen gegen 22 Uhr in die Wohnung der Familie eingedrungen. Sie erstachen die 41 Jahre alte Frau und den 46 Jahre alten Ehemann. Der 16 Jahre alte Sohn sei von den Einbrechern nicht bemerkt worden, habe sich in seinem Zimmer verbarrikadiert und die Polizei alarmiert.

In ersten Meldungen war davon die Rede, dass es sich um einen Einbruch gehandelt habe. Die heimgekehrte Familie hätte die Diebe überrascht.

Als die Polizei eintraf, nahmen die Täter eine 15-Jährige als Geisel. Erste Polizeiangaben, wonach es sich bei ihr um die Freundin des Sohnes handelte, bestätigten sich am Sonntagvormittag nicht. Nähere Angaben zur Identität des Mädchens machten die Behörden bislang nicht.

Die Täter flüchteten mit dem Auto der Familie. Sie durchbrachen damit das Garagentor. Bei der anschließenden Verfolgungsjagd blieb der Wagen beim Versuch, durch einen Koppelzaun zu fahren, stecken.

Den Beamten gelang es in Verhandlungen, die mit einem Messer bewaffneten Täter zur Aufgabe zu überreden. Die beiden Jugendlichen wurden vorläufig festgenommen. Die Staatsanwaltschaft will am Nachmittag Haftbefehl beim Amtsgericht Hagenow beantragen. Nähere Details zum Tatablauf sollen vorher nicht mehr veröffentlicht werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×