Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.07.2017

02:26 Uhr

Flüchtlingsbaby

Justin Trudeau trifft Justin-Trudeau

Justin-Trudeau Adam Bilal hat einen berühmten Namensvetter - Kanadas Premierminister. Aus Dankbarkeit hat eine syrische Flüchtlingsfamilie ihren Sohn nach dem Staatschef benannt. Nun trafen sich die beiden Trudeaus.

Kanadas Premierminister Justin Trudeau mit dem nach ihm benannten Justin-Trudeau Adam Bilal und dessen Mutter Afraa Hajj Hammoud. dpa

Benannt nach dem Premierminister

Kanadas Premierminister Justin Trudeau mit dem nach ihm benannten Justin-Trudeau Adam Bilal und dessen Mutter Afraa Hajj Hammoud.

CalgaryDer kanadische Ministerpräsident Justin Trudeau hat in Calgary eine syrische Flüchtlingsfamilie getroffen, die ihr Baby aus Dankbarkeit nach ihm benannt hat. Der Fotograf Trudeaus veröffentlichte zwei Bilder auf Twitter, die den zwei Monaten alten Justin-Trudeau Adam Bilal schlafend auf dem Arm des Regierungschefs zeigen, während sich seine Eltern lächelnd mit Trudeau unterhalten.

Die Familie aus Syrien hatte im Februar 2016 Zuflucht in Kanada gefunden, im Mai 2017 kam Justin-Trudeau Adam Bilal als drittes Kind zur Welt. Kanada hat seit dem Amtsantritt Trudeaus mehrere zehntausend Flüchtlinge aus Syrien aufgenommen. Der kleine Junge ist nicht das erste Flüchtlingsbaby, das in Kanada nach Trudeau benannt wird. In Deutschland machte 2015 die kleine Angela Merkel Adé Schlagzeilen: Ihre Mutter, eine Asylbewerberin aus Ghana, hatte ihre neugeborene Tochter aus Dankbarkeit nach der Bundeskanzlerin benannt.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×