Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.04.2014

15:01 Uhr

Flug muss umdrehen

Passagier bedroht Lufthansa-Stewardess

Ein Fluggast hat an Bord einer Lufthansa-Maschine randaliert und sie zur Rückkehr nach München gezwungen. Er soll nach dem Start in Richtung Budapest eine Stewardess bedroht und verletzt haben.

Weil ein Passagier eine Stewardess bedrohte, musste die Lufthansa-Maschine nach München umkehren (Symbolbild). dpa

Weil ein Passagier eine Stewardess bedrohte, musste die Lufthansa-Maschine nach München umkehren (Symbolbild).

MünchenEin mit 82 Menschen besetzter Lufthansa-Flug von München nach Budapest ist am Dienstag nach der Bedrohung einer Stewardess durch einen Passagier nach München zurückgekehrt. Der Mann sei noch auf dem Rollfeld in der Maschine festgenommen worden, er habe keinen Widerstand geleistet, sagte ein Sprecher der Flughafenpolizei. „Die Lage ist bereinigt.“

Bei dem Täter handelt es sich laut Polizei um einen 28-jährigen Kosovaren, der aus Deutschland ausgewiesen wurde und ohne polizeiliche Begleitung nach Budapest geflogen werden sollte. Er habe kurz nach dem Start seinem Ärger über die Abschiebung Luft gemacht und die Stewardess mit einem selbst hergestellten „Schnittwerkzeug“ bedroht, sagte der Polizeisprecher. Nachdem der Pilot der Maschine von der Bedrohung erfahren habe, habe er sich zur Umkehr entschlossen.

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

01.04.2014, 16:05 Uhr

[b]Sofort abschieben![b]
----------
Und zwar mit Polizeibegleitung!
Und nicht auf Steuerzahlers Kosten in den Luxusknast. Durch seine Tat hat er jegliches Recht auf Asyl verwirkt. Wir brauchen hier keine Schwerstkriminelle.

Der Mann wollte seiner Rückführung nach Ungarn entgehen, berichtet die Polizei. Der Kosovare befand sich in einem Asylverfahren in Ungarn. Nach seiner unerlaubten Einreise nach Deutschland, habe er die letzten vier Wochen in Haft in Passau verbracht und sollte heute ohne polizeiliche Begleitung nach Ungarn zurückfliegen.

Was dabei herauskommt, haben wir ja gesehen!

Account gelöscht!

01.04.2014, 16:07 Uhr

Ein Wunder, dass hier die ethnische Herkunft des Täters genannt wird. Wegschliessen, für immer.

Account gelöscht!

01.04.2014, 18:06 Uhr

Bei dieser Gefährdungslage hätte man jeden anderen - unabh. der ethnischer Herkunft - länhgstens an den Pranger gestellt. Mit den dummen Deutschen kann man es ja machen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×