Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.09.2012

20:27 Uhr

Flugzeugfeste

Drei Todesopfer bei zwei Flugzeugabstürzen

Bei zwei Flugzeugfesten haben sich schwere Unfälle ereignet. In der Nähe von Stuttgart kamen drei Menschen ums Leben. Mehrere wurden schwer verletzt.

Ein Flugzeug liegt auf dem Dach nachdem es auf dem Flugplatz in Backnang-Heiningen abstürzte. dpa

Ein Flugzeug liegt auf dem Dach nachdem es auf dem Flugplatz in Backnang-Heiningen abstürzte.

Backnang/MetzingenZwei Abstürze bei Flugplatzfesten in der Umgebung von Stuttgart haben am Sonntag drei Menschenleben gefordert. Weitere Menschen wurden zum Teil schwer verletzt, teilte die Polizei mit. Die Unfälle ereigneten sich auf Festen in Metzingen und Backnang. In beiden Fällen untersuchen die Ermittler noch, wer die Toten sind und wie es zu den Unfällen kommen konnte

Auf dem Fluggelände in Metzingen wollte ein Hubschrauber um kurz nach 16.00 Uhr abheben. Dabei verhakte sich eine Kufe. Die Maschine kam ins Trudeln und fiel auf die Seite. Durch den Aufprall lösten sich Teile vom Hubschrauber. Sie flogen durch die Luft und töteten einen Zuschauer. Mehrere Besucher wurden verletzt. Der Pilot und der Co-Pilot kamen mit leichten Blessuren davon.

Etwa 45 Minuten nach diesem Unglück startete auf dem Flugplatz Backnang ein Kleinflugzeug mit vier Personen an Bord zu einem Rundflug. Bereits kurz nach dem Start schmierte der Flieger nach rechts ab. Noch vor einem angrenzenden Maisfeld stürzte er aus etwa 30 Metern auf den Boden und fing Feuer. Der Pilot und ein Mitreisender starben, die beiden anderen Passagiere überlebten schwer verletzt.

In Backnang hatte es bereits bei dem Flugplatzfest vor einem Jahr ein Unglück gegeben. Damals war ein Pilot mit seinem historischen Flugzeug kurz nach dem Start in einen Acker gekracht, hatte aber leicht verletzt überlebt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×