Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.03.2017

19:18 Uhr

Frankreich

Festnahmen nach Attacke auf Gymnasium

Am vergangenen Donnerstag schoss ein Schüler in einem französischen Gymnasium um sich und verletzte mehrere Menschen. Die französische Polizei konnte nun einen ihr bekannten Minderjährigen und seinen Bruder festnehmen.

In der südfranzösischen Schule attackierte ein minderjähriger Junge seinen Schuldirektor und Schulkameraden. AP

Grasse

In der südfranzösischen Schule attackierte ein minderjähriger Junge seinen Schuldirektor und Schulkameraden.

GrasseNach der blutigen Schuss-Attacke eines Schülers an einem südfranzösischen Gymnasium hat die Polizei einen Bekannten und dessen Bruder festgenommen. Beide kamen in Polizeigewahrsam, wie die Staatsanwaltschaft von Grasse am Freitag mitteilte. Die mögliche Rolle des ebenfalls minderjährigen Bekannten des Schützen bei der Vorbereitung oder Ausführung der Tat müsse noch geklärt werden, hieß es. Der Schüler hatte am Donnerstag in Grasse das Feuer eröffnet und den Schulleiter sowie mehrere Mitschüler verletzt. Der nach unterschiedlichen Quellen 16 oder 17 Jahre alte Angreifer trug mehrere Waffen bei sich und wurde festgenommen, er ist weiter in Polizeigewahrsam. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft antwortet er auf die Fragen der Ermittler.

Die Tat hat nach Angaben der Staatsanwaltschaft keinen terroristischen Hintergrund. Der Jugendliche soll hingegen ein schlechtes Verhältnis zu Mitschülern gehabt haben. Die Waffen stammen nach Informationen des Fernsehsenders BFMTV aus dem Besitz des Vaters und des Großvaters des Schülers. Der Jugendliche hatte eine Schrotflinte, mehrere Handfeuerwaffen und eine Trainingsgranate dabei. Der Fall erregte in Frankreich großes Aussehen, da Schussattacken von Schülern äußert selten sind.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×