Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.01.2004

13:44 Uhr

Fünf Milliarden Euro Steuerausfälle durch Zigarettenschmuggel

Deutsche rauchen weniger

Nach Angaben des statistischten Bundesamtes haben die Raucher 2003 weniger Geld für Zigaretten und Tabak ausgegeben, mussten aber mehr Steuern zahlen.

HB WIESBADEN. Der Wert der verkauften und versteuerten Tabakwaren sank um 0,3 Prozent auf 23,2 Mrd. Euro. Der Fiskus verdiente daran 14,1 Mrd. Euro - wegen der Erhöhung der Tabaksteuer 2,2 Prozent mehr als 2002.

Am Jahresanfang 2003 waren die Steuern für Zigaretten und Tabak deutlich gestiegen. Das Finanzministerium bezifferte im vergangenen Jahr die Steuerausfälle durch Zigarettenschmuggel auf rund fünf Mrd. Euro.

Die verkauften Mengen von Zigaretten und Feinschnitt (Drehtabak) entwickelten sich jedoch sehr unterschiedlich. So kauften die Raucher mit 132,6 Mrd. Stück fast neun Prozent weniger versteuerte Zigaretten, der Verbrauch an Tabak kletterte dagegen um über 20 Prozent auf 18 600 Tonnen. Der Wert verkaufter Zigaretten sank um 2,3 Prozent auf 21,1 Mrd. Euro, während 2003 bei Tabak mit 1,5 Mrd. Euro fast 40 Prozent mehr umgesetzt wurde.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×