Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2005

22:50 Uhr

Für einige Tage geschlossen

Hängebrücken-Seil gerissen

Est im Sommer 2004 wurde die gigantische Hängebrücke zwischen dem griechischen Festland und der Halbinsel Peloponnes eingeweiht. Nun muss das Bauwerk wieder für einige Tage geschlossen werden.

HB ATHEN. Dies teilte am Donnerstagabend der französisch-griechische Konzern „Gefyra“ mit, der die Brücke gebaut hatte und sie verwaltet. Am Vormittag war eines der 186 Stahlseile der rund 2500 Meter langen und 800 Mill. € teuren Hängebrücke gerissen. Teile des schweren Seils fielen auf der Fahrbahn. Verletzt wurde niemand.

Als wahrscheinliche Ursache des Schadens nannte die Brückendirektion einen Blitz. „Wir haben die Brücke aus Sicherheitsgründen geschlossen. Experten sind vor Ort, um die genauen Ursachen festzustellen“, hieß es in der Erklärung weiter. Auch Spezialisten aus Frankreich wollten das rohrdicke Seil am Freitag überprüfen. Einsturzgefahr besteht den Angaben zufolge nicht. Bis zum Abschluss der Kontrollen soll der Verkehr zwischen über die Meerenge mit Fähren erfolgen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×