Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.06.2011

11:11 Uhr

Fukushima

Spezialtanks für radioaktives Wasser

Tausende Tonnen Wasser sind im japanischen Fukushima durch die Kühlung des havarierten Reaktors radioaktiv verseucht. Jetzt soll das Wasser in Spezialtanks verfrachtet werden.

Radioaktiven Gase treten im Reaktorblock 1 in Fukushima aus einer Öffnung im Boden aus. Quelle: dapd

Radioaktiven Gase treten im Reaktorblock 1 in Fukushima aus einer Öffnung im Boden aus.

TokioAm heutigen Samstag werden die ersten Spezialtanks für die Lagerung des verstrahlten Wassers im Atomkraftwerk Fukushima-Daiichi erwartet. Bis August sollen nach Angaben von Kraftwerksbetreiber Tepco 370 Tanks geliefert werden. Insgesamt könnten dann 40.000 Tonnen verseuchtes Wasser gelagert werden.

Die vorläufigen Tanks mit radioaktivem Wasser aus den beschädigten Reaktoren drohen überzulaufen. Spätestens am 20. Juni sei die Kapazität erschöpft, bei starken Regenfällen sogar schon früher, teilte Tepco mit.

Unterdessen filmten mit Kameras ausgerüstete Roboter im Reaktorblock 1 aus einer Öffnung im Boden austretenden Dampf. Die radioaktiven Gase stammten vermutlich aus einem Druckbehälter in der Nähe des zumindest teilweise geschmolzenen Reaktorkerns, hieß es am Samstag im japanischen Fernsehen. In dem Gebiet seien Strahlenwerte von 4000 Millisievert pro Stunde gemessen worden, die einen Einsatz von Arbeitern unmöglich machten.

Von

dapd

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

lubern

04.06.2011, 14:50 Uhr

... wo das hoch radioaktive Wasser gelagert werden wird, ist doch klar. In ein paar Monaten wird sich die Welt wundern, warum Pinguine und Meeresschildkröten radioaktive eier legen und warum so viele Mißgeburten dabei sind...
lubern

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×