Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.11.2014

08:55 Uhr

Fußballer angeklagt

Adriano wohl in Drogengeschäfte verwickelt

Nicht zum ersten Mal wird der brasilianische Ex-Nationalkicker Adriano mit Drogenhandel in Verbindung gebracht, nun aber muss er vor Gericht. Ihm drohen bis zu zehn Jahre Haft. Auch fußballerisch läuft es eher schlecht.

Derzeit sucht Adriano nach einem neuen Verein, ein Deal mit dem französischen Club Le Havre steht wohl kurz vor dem Abschluss. ap

Derzeit sucht Adriano nach einem neuen Verein, ein Deal mit dem französischen Club Le Havre steht wohl kurz vor dem Abschluss.

São PauloDer brasilianische Ex-Fußballnationalspieler Adriano muss sich wegen mutmaßlicher Verwicklungen in Drogengeschäfte vor Gericht verantworten. Dem 32-Jährigen wird vorgeworfen, ein Motorrad gekauft und einem bekannten Drogenhändler in einer Favela in Rio de Janeiro übergeben zu haben, wie die Staatsanwaltschaft erklärte.

Am Dienstag erhob sie Anklage gegen den Ex-Stürmerstar von Topclubs wie Inter Mailand und AS Rom. Im Falle einer Verurteilung drohen ihm bis zu zehn Jahre Haft. Es ist nicht das erste Mal, dass gegen Adriano wegen Verbindungen zum Drogenhandel in Rio ermittelt wird.

Schon vor einigen Jahren waren Staatsanwälte dem verdächtigen Motorradkauf von Adriano nachgegangen. Das Fahrzeug soll demnach auf den Namen der Mutter des Drogenhändlers registriert worden und für den Drogenhandel eingesetzt worden sein.

Beltrán-Leyva-Clan: Drogenboss in Mexiko gefasst

Beltrán-Leyva-Clan

Drogenboss in Mexiko gefasst

Héctor Beltrán Leyva war einer der meist gesuchten Kriminellen Mexikos und Chef des Beltrán-Leyva-Kartells, das in den Drogen- und Waffenschmuggel verwickelt ist. Dauerhaft schwächen können Festnahmen die Kartelle nicht.

Im jüngsten Fall beantragten die Staatsanwälte zwar keine Festnahme Adrianos, forderten ihn jedoch zur Übergabe seines Passes auf. So bestehe Fluchtgefahr. Auch fußballerisch lief es für Adrianos zuletzt nicht rund.

Anfang des Jahres absolvierte er zwar einige Spiele für den brasilianischen Club Atletico Paranaense, nachdem er fast zwei Jahre lang wegen Verletzungspech und anderen Problemen nicht aktiv war. Derzeit sucht Adriano jedoch wieder nach einem neuen Verein. Laut Medienberichten steht ein Deal mit dem französischen Zweitliga-Club Le Havre kurz vor dem Abschluss.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×