Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.04.2006

19:52 Uhr

Fußwaschung

Papst beginnt Osterfeiern in Rom

Bei strahlendem Sonnenschein haben am Gründonnerstag in Rom die Osterfeierlichkeiten begonnen. Papst Benedikt XVI. leitete am frühen Abend in der Lateranbasilika die traditionelle Fußwaschung.

HB ROM. Der Ritus, bei der mehreren Priestern die Füße gewaschen werden, erinnert an die Geste des Religionsstifters Jesus von Nazareth kurz vor seinem Tod am Kreuz.

Jesus hatte laut biblischer Überlieferung seinen Jüngern zum Zeichen der Demut die Füße gewaschen. „Jedes Werk der Güte für einen anderen, besonders für die Leidenden und diejenigen, die wenig geschätzt werden, ist ein Dienst der Fußwaschung“, erklärte Benedikt. „Dazu ruft uns der Herr auf: Herabzusteigen, Demut zu lernen und den Mut zur Güte.“

Bei der Messe war auch der außenpolitische Beauftragte der Europäischen Union, Javier Solana, anwesend. Bereits am Morgen hatte Joseph Ratzinger bei einer Messe im Petersdom die heiligen Öle für Taufen und Firmung geweiht. Für die Osterfeiern waren Zehntausende Gläubige in die Ewige Stadt gereist. Besonders rund um den Vatikan herrschte bereits am Gründonnerstag bunter Trubel. Auch in den kommenden Tagen soll das wolkenlose frühlingshafte Wetter anhalten, berichteten Meteorologen.

Am Karfreitag werden wieder Tausende Gläubige und Touristen zum traditionellen Kreuzweg am Kolosseum erwartet. Im vergangenen Jahr konnte der bereits schwer kranke Johannes Paul II. erstmals die Osterfeierlichkeiten nicht mehr selbst leiten.

Höhepunkt der Feiern ist der Ostersonntag, an dem Joseph Ratzinger überdies 79 Jahre alt wird. Bei der Ostermesse wird der deutsche Papst auf dem Petersplatz den Segen „Urbi et Orbi“ (Der Stadt und dem Erdkreis) sprechen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×